DIY Frühlingsdeko: Rosa ist der Frühling!

Dekoideen für den Frühling.

Endlich ist der Frühling auch bei uns hier oben in den Bergen so langsam aber sicher angekommen. Es liegt zwar noch jede Menge Schnee und von meinem Garten ist leider noch nicht allzu viel zu sehen, doch in meinem Wohnzimmer blühen bereits Nelken, Hyazinthen und Kirschblütenzweige um die Wette. Umgeben von dieser zauberhaften Frühlingsdeko in Rosa träume ich von herrlich warmen Frühlingstagen und kann es kaum mehr erwarten, endlich in meinem Garten die ersten Frühlingsblumen zu entdecken.

Dekoideen für den Frühling.

Ich habe mich selber schon öfters gefragt, was wohl an der Farbe Rosa so besonders ist, dass sie mich so magisch anzieht. Meine Dekorationen und DIY-Projekte entstehen ja meist spontan ohne, dass ich mir vorher konkrete Gedanken bezüglich Farbwahl oder so mache. Doch irgendwie haben alle meine Dekoprojekte etwas gemeinsam. Die Farbe Rosa scheint mein steter Begleiter zu sein. Mal mehr und manchmal weniger. Jetzt im Frühling packt mich das Rosa-Fieber ganz besonders. Da hat leider keine andere Farbe eine Chance. Vielleicht hier und da noch ein paar Farbkleckse in Mint - ansonsten lautet mein Motto: Rosa ist der Frühling!

Rosa Frühlingsdeko mit frischem Grün und goldenen Akzenten


Mit Frühlingsblumen Wohnzimmer frühlingshaft dekorieren.

Mit Frühlingsblumen Wohnzimmer frühlingshaft dekorieren.

Haupakteure meiner rosa Frühlingsdeko sind natürlich Blumen und Zweige. Sobald der dunkle Jänner vorbei ist und auch wir auf der Schattenseite des Tales wieder mehr Licht und Sonne abbekommen, zieht es mich magisch in sämtliche Gärtnereien. Ich könnte stundenlang zwischen all diesen herrlichen Frühlingsblumen verweilen. Tulpen, Hyazinthen, Narzissen, Primeln und noch viele andere Frühblüher werden dann gekauft und Zuhause im ganzen Haus verteilt. 

Mit Frühlingsblumen Wohnzimmer frühlingshaft dekorieren.

Für meine Blumen verwende ich sehr gerne, anstelle von gewöhnlichen Blumentöpfen, hübsche Gefäße wie diesen romantischen Glaskelch in Altrosa. Zum Abdecken der Erde habe ich ein wenig Moos verwendet. So bleibt die Erde auch im geheizten Wohnzimmer schön feucht und es schaut zudem sehr dekorativ aus. Beim Gießen der Pflanze solltet ihr wenig Wasser verwenden, sodass sich keine Staunässe bildet. Am besten ihr besprüht die Pflanze täglich mit Wasser, damit das Moos stets 
feucht bleibt.

Frühlingsdeko in Gold und Rosa.


Frühlingsdeko in Gold und Rosa.

Was mir persönlich zurzeit besonders gut gefällt, sind einzelne Dekoaccessoires in Gold, die meiner Rosa Deko eine gewisse Eleganz verleihen. Hierbei lautet allerdings mein Motto: Weniger ist mehr. Die Farbe Gold setze ich nur sehr sparsam ein. Sie sollte keinesfalls dominieren, sondern lediglich leuchtende Akzente setzen so wie hier zum Beispiel diese Deko-Ananas.

Romantisches Blumengesteck aus rosa Nelken


Blumengesteck selber machen - DIY-Anleitung.

Sie gilt als altmodisch und ist leider schon fast in Vergessenheit geraten. Dabei finde ich Nelken so zauberhaft. Als ich in die Gärtnerei fuhr, um Blumen für meine rosa Frühlingsdeko zu kaufen, wollte ich eigentlich Ranunkeln in einem zarten Rosaton mit nach Hause nehmen. Doch als ich diese traumhaft schönen Nelken entdeckte, hatte ich mich sofort umentschieden. Die Farbe dieser Nelken ist ganz besonders: Ein blasses Altrosa gemischt mit einem zarten Creme-weiß. Einfach traumhaft schön! Die Floristin riet mir auch gleich zu diesen Blumen, da sie, im Gegensatz zu den Ranunkeln, in der Vase wesentlich länger frisch bleiben.  

Blumengesteck selber machen - DIY-Anleitung.

Zusammen mit einem Zweig Eukalyptus und ein paar kleinen rosa Blümchen finden nun die Nelken Platz in einer großen Kugelvase. Diese Kugelvase von Depot war übrigens Liebe auf den ersten Blick. Mir hat sie auf Grund ihrer besonderen Farbe so gut gefallen. Das Altrosa dieser Vase passt perfekt zu dem verwaschenen Rosaton der Blumen. 


Blumengesteck selber machen - so geht's


Blumengesteck selber machen - DIY-Anleitung.


So ein Blumengesteck zu fertigen geht recht rasch und das Tolle daran, man kann auch aus wenigen Blumen ein ansehnliches Gesteck zaubern. Oftmals entstehen meine Blumengestecke sogar aus "Überresten" von Blumensträußen. Meist welken ja nicht alle Blumen gleichzeitig. Diejenigen, die noch frisch sind, werden dann kurzerhand neu arrangiert und so entstehen neue Blumendekorationen.

Material - Blumengesteck

  • Steckschaum
  • Dekosand, Kies
  • Blumen (Nelken, Eukalyptus, Beiwerk)
  • scharfes Messer
  • Kugelvase

Und so wird's gemacht

  1. Den Steckschaum in eine Schüssel mit Wasser geben und vollsaugen lassen.
  2. Den gewässerten Schwamm in eine Kugelvase geben.
  3. Nehmt nun eine Nelke, schneidet den Stängel mit einem scharfen Messer an und steckt die Blume in den Schwamm.
  4. Nun werden die weiteren Nelken stufenförmig angeordnet. Dazu kürzt ihr die Blumenstängel je nach Bedarf mit einem scharfen Messer.
  5. Zwischen die Nelken kommt noch ein wenig Füllmaterial. Ich habe hier kleine rosa Blüten verwendet sowie einen Eukalyptuszweig. Den Eukalyptuszweig könnt ihr locker zwischen die Nelken stecken. Mit einem Blumendraht einzelne Zweige je nach Wunsch befestigen und platzieren.
  6. Mit Dekosand oder Dekogranulat die Vase befüllen, so dass man den Steckschaum nicht mehr sieht. Ein paar Tillandsien in die Vase geben und fertig ist ein frühlingshaftes Blumengesteck.


Frühlingsdeko in Gold und Rosa.

Frühlingsdeko in Gold und Rosa.

Meine rosa Blumendeko schmückt nun unseren Esstisch. Passend dazu habe ich mein Lieblingsgeschirr in Rosa und Gold aufgetischt. Dazu noch ein paar romantische Windlichter und meine rosa Frühlingsdeko ist perfekt - zumindest für mich ;)


Was ist eigentlich eure Lieblingsfarbe für den Frühling? Habt ihr auch bestimmte Farbtöne, die ihr besonders gerne jetzt im Frühjahr verwendet?



Frühlingshafte Grüße und bis bald,





Werbung zwecks Markennennung



Fensterdeko für den Frühling selber machen


Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Der Blick durch meine Fenster lässt noch ein wenig zu wünschen übrig, was den Frühling anbelangt. Wo normalerweise um diese Zeit bereits die ersten Frühlingsblumen blühen und das Gras so langsam grün wird, liegen noch immer die letzten Schneereste vom Winter. Da hilft nur eines: Ich zaubere mir mit meiner selbstgemachten Fensterdeko den Frühling ans Fenster!

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

So zart wie der Frühling wirkt meine selbstgemachte Fensterdeko mit diesen kleinen Windlichtern aus Altglas. Zwischen den Windlichtern baumeln filigrane Reagenzgläser, die als Vasen für meine Blumen dienen. Als Aufhängevorrichtung für meine frühlingshafte Fensterdeko dient ein Ast aus meinem Garten. Damit der Ast nicht ganz so kahl wirkt, habe ich ihn mit Tillandsien umwickelt. Ich mag diese Pflanze total gerne. Sie lässt sich einfach wunderbar für verschiedenste Dekozwecke verwenden. Mit ihren langen, feinen Trieben wirkt sie so zerbrechlich und verleiht der Deko einen Hauch von Romantik.

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Eigentlich sind diese Blumen aus Holz als Streudeko gedacht, doch auch als Deko für meine frühlingshaften Windlichter machen sie sich prima! Diese Streublumen bekommt ihr in den Farben Weiß und Rosa. Erhältlich sind sie bei DEPOT.

DIY-Anleitung frühlingshafte Fensterdeko


Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Materialien für unsere Fensterdeko

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

  • kleine Gläser 
  • Streublumen
  • Kordel
  • Dekoband rosa
  • Dekosand
  • Heißkleber
  • Teelichter
  • Reagenzglas
  • Blumen/Kunstblumen
  • Ast
  • Tillandsien
  • transparenter Nylonfaden
  • Schere


Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Und so wird's gemacht

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Aufhängevorrichtung für die Windlichter

Für diese Fensterdeko habe ich kleine Gläser, in denen sich Babynahrung befand, verwendet. Die Gläser haben eine ungefähre Größe von 7 x 5 Zentimetern. Somit hat ein Teelicht genügend Platz und die Windlichter wirken nicht zu schwer für unsere Fensterdeko. Zum Aufhängen der Gläser könnt ihr eine naturfarbene Kordel verwenden. Dazu wickelt ihr die Kordel einmal um den Glashals und macht eine lockere Schlaufe. Die Kordel auf der gegenüberliegenden Seite des Glases einfädeln und verknoten. Nun noch die lockere Schlaufe festziehen und ebenfalls verknoten.

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Am oberen Ende der Kordel eine Schleife formen und verknoten. Fertig ist die Aufhängevorrichtung für unsere Windlichter. Falls ihr keine Kordel zuhause habt, könnt ihr auch aus Basteldraht eine Aufhängung für die Windlichter fertigen. Die genaue Bastelanleitung dazu findet ihr hier: Herbstliche Fensterdekoration

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Dekoband befestigen

Passend zu der jeweiligen Farbe der Dekoblumen habe ich unterschiedliche Dekobänder verwendet. Für die Gläser mit den weißen Streublumen wollte ich ein rosafarbenes Samtband. Eine naturfarbene, dünne Kordel habe ich für die Windlichter mit den rosa Blumen verwendet. Das Dekoband, beziehungsweise die Kordel, könnt ihr mit Heißkleber am Glas befestigen. Achtet darauf, dass ihr das Band so platziert, damit die Streublumen genügend Platz haben und nicht über das Glas hinausragen.


Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Blumen festkleben

Mit ein paar Tropfen Heißkleber könnt ihr nun die Holzblumen auf dem Band oder der Kordel festkleben.


Windlichter mit Dekosand befüllen

Damit die Teelichter nicht verrutschen, habe ich die Gläser mit Dekosand befüllt. Wer keinen Sand zur Hand hat, kann auch Moos verwenden. Schaut bestimmt sehr hübsch aus. 


Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

So schauen dann die fertigen Windlichter für unsere frühlingshafte Fensterdeko aus. Für meine Frühlingsdeko habe ich fünf Gläser benötigt. Je nach Größe des verwendeten Astes benötigt ihr natürlich mehr oder weniger Gläser für eure Windlichter.

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.


Aufhängevorrichtung für die Reagenzgläser

Außer den Windlichtern benötigen wir noch ein paar Reagenzgläser, die als Vasen für unsere Frühlingsblumen dienen. Zum Aufhängen der Reagenzgläser benutzen wir transparenten Nylonfaden. So wirken die Vasen, als ob sie schweben würden, was ich besonders reizvoll finde.

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Vasen und Windlichter am Ast befestigen

Für diese Fensterdeko benötigt ihr einen Ast aus dem Wald oder aus eurem Garten. Sucht euch am besten einen Ast mit mehreren Verzweigungen aus. So könnt ihr die Windlichter wunderschön platzieren. Achtet beim Aufhängen der Gläser und Vasen auf unterschiedliche Höhen. Somit wirkt unsere Fensterdeko gleich viel lebhafter und natürlicher.

Frühlingshafte Fensterdeko aus Altglas selber machen.

Vielleicht lässt sich nun der Frühling mit meiner Fensterdeko doch noch locken. Schön wär es, der Winter war ja nun doch recht lange und streng.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine gute Woche und freue mich, wenn ich euch ein wenig inspirieren konnte.




Werbung zwecks Markennennung


DIY - frühlingshafte Windlichter aus Transparentpapier


Windlichter für den Frühling aus Papier basteln.

Ihr kennt bestimmt alle die Zeitschrift Lena - Wohnen und Dekorieren. Ein Magazin vollgepackt mit lauter kreativen Ideen und Inspirationen zum Thema Wohnen, Einrichten und Dekorieren. Diese frühlingshaften Windlichter aus Transparentpapier durfte ich für die neueste Ausgabe von Lena basteln. Denn seit heuer bin ich stolzes Mitglied im Kreativteam von Lena - Wohnen und Dekorieren. Das Magazin erscheint sechs Mal im Jahr. In jeder dieser Ausgabe bin ich mit einem DIY mit dabei. Die Freude meinerseits ist natürlich groß, dass meine DIYs in solch einer tollen Zeitschrift veröffentlicht werden. All diese DIY-Projekte werde ich euch natürlich auch gerne auf meinem Blog vorstellen.

DIY-Anleitung frühlingshafte Windlichter


Windlichter für den Frühling aus Papier basteln.

Eigentlich bastle ich eher selten mit Papier. Doch manchmal kündigt sich überraschend Besuch an und es muss schnell eine passende Tischdeko her. Solche Papier-Windlichter sind schnell und einfach zu machen. Das dafür benötigte Material hat so gut wie jeder zuhause. Und so entsteht im Nu eine hübsche Frühlingsdeko, die ein wenig Farbe auf den Tisch zaubert.

Material für unsere Windlichter

  • Transparentpapier weiß, Größe: 31 x 20 cm
  • Tonpapier Rosa/Grün, Größe: 31 x 4 cm
  • Dekoband in Rosa und Grün
  • Bordürenstanzer mit Blumenmotiv
  • Motivstanzer: Schmetterling
  • Schere
  • Sprühkleber

Und so wird's gemacht


Windlichter für den Frühling aus Papier basteln.

  • Mit einer Schere das Transparentpapier auf die passende Größe zuschneiden.
  • Nun eine Seite des Papiers mit dem Bordürenstanzer verzieren. Wer keinen Bordürenstanzer zuhause hat, kann zum Beispiel auch ein dekoratives Spitzenband verwenden.

Windlichter für den Frühling aus Papier basteln.

Windlichter für den Frühling aus Papier basteln.

  • Aus dem Tonpapier einen Streifen mit den Maßen 31x 4 cm ausschneiden und diesen auf der anderen Seite des Papiers mit Sprühkleber aufkleben.
  • Das Ganze zu einem Zylinder formen und zusammenkleben.

Windlichter für den Frühling aus Papier basteln.

  • Ein schmales Dekoband in Rosa oder Grün verdeckt den Übergang vom Fotopapier zum Transparentpapier.
  • Zum Schluss werden aus dem Fotopapier Schmetterlinge ausgestanzt und mit Sprühkleber aufgeklebt. Anstelle von Schmetterlingen könnt ihr natürlich auch Blumen oder andere frühlingshafte Motive ausstanzen. Falls ihr keinen Stanzer zur Hand habt, könnt ihr die Motive auch von Hand ausschneiden oder ihr beklebt die Laternen mit hübschen Stickern.
  • Ein Glas mit einem Teelicht bestücken und dieses in das Windlicht stellen.

Windlichter mit Schmetterlingen für den Frühling basteln.

Und schon sind unsere frühlingshaften Windlichter fertig! Kaum mehr als zehn Minuten habe ich pro Windlicht benötigt. Und das Ergebnis kann sich doch sehen lassen! Übrigens könnt ihr diese Windlichter auch super mit Kindern zusammen basteln. Die meisten Kinder lieben ja das Hantieren mit Schere und Stanzer.

Deko-Tipp: Für eine Tischdeko könnt ihr anstelle von zwei großen Windlichtern mehrere kleine Windlichter basteln. Somit habt ihr gleich ein hübsches Gastgeschenk für eure Gäste. Wer Tischkärtchen benötigt, kann die Windlichter zusätzlich mit Namensschildchen versehen. So weiß jeder Gast, wo sein Platz ist.


Zum Pinnen:

DIY Windlichter basteln


Ich wünsche euch viel Spaß und gutes Gelingen beim Basteln der Windlichter.

Alles Liebe und bis bald,

Bloggeburtstag: 5 Jahre White and Vintage


Am 8. Februar 2014 habe ich meinen Blog White and Vintage zum Leben erweckt. Einen passenden  Namen für meinen Blog fand ich gleich: White and Vintage - so wie mein neuer Einrichtungsstil sich damals präsentierte, sollte auch mein Blog heißen. Natürlich ändern sich im Laufe der Zeit Geschmack und Einrichtung, das ist auch gut so. Mittlerweile spiele ich sehr gerne mit Pastellfarben, hauptsächlich in Rosa, welche das viele Weiß in unserem Zuhause ein wenig auflockern. So hat sich mit der Zeit auch das Design meines Headers geändert. War er anfangs schlicht in schwarz-weiß gehalten, so leuchtet er nun heute in fröhlichen Farben. Natürlich musste auch ein neues Logo her und so entwickelte sich mein Blog von Jahr zu Jahr.

Weiße Küche im Landhausstil: Deko und DIY Blog White and Vintage

Völlig ahnungslos wohin die Reise gehen wird, doch voller Freude und Ehrgeiz, verfasste ich am 8. Februar 2014 meinen ersten Post. Da wir ja gerade mit der Renovierung unseres Hauses fertig waren, wollte ich unbedingt über unsere neue Küche berichten. Zu meiner großen Freude erhielt ich auch schon die ersten Kommentare. Ich wusste ja nicht, ob irgendjemand diesen Post auch lesen wird, war mein Blog doch noch völlig unbekannt. Ohne jegliche Voraussetzung technischer oder fotografischer Kenntnisse stürzte ich mich also ins Abenteuer "Bloggen". "Learning by doing" lautete mein Motto, nach dem ich arbeitete. Und es schien zu klappen: Ich konnte zusehen, wie die Besucherzahlen und auch die Anzahl der Kommentare stetig anstiegen. Dies gab mir Motivation weiterzumachen und ich lernte immer mehr dazu.

Natürlich war von Anfang an eine große Portion Freude an der Sache "Bloggen" mit dabei. Es hat mir einfach unheimlich viel Spaß gemacht, den Menschen da draußen mit all meinen Deko- und DIY-Ideen scheinbar eine Freude zu bereiten. Ganz besonders erfreut haben mich all die wundervollen Bekanntschaften, die im Laufe der letzten Jahre im Rahmen meiner Blogtätigkeit entstanden sind. Viele Blogger-Kollegen durfte ich sogar im wirklichen Leben kennenlernen. Die Highlights meiner Bloggertätigkeit waren allerdings - und sind es noch immer - all die interessanten Kooperationen, die im Laufe der Jahre zustande gekommen sind. Dabei geht es mir weniger um das Finanzielle, sondern um die Wertschätzung meiner Arbeit, hinter der doch viel Arbeit steckt. Jeder Blogger freut sich, wenn seine Beiträge nicht nur online, sondern auch in diversen Printmedien veröffentlicht werden. Es ist ein ganz besonderes Gefühl, wenn man seine Arbeit gedruckt in einer tollen Zeitschrift in Händen hält. So weiß man, dass man auf dem richtigen Weg ist und all das, was man macht, auch für die Leser des Blogs von Interesse ist. Deshalb freue ich mich auch ganz besonders darüber, dass ich seit diesem Jahr stolzes Mitglied des Kreativteams von Lena Wohnen & Dekorieren bin. In jeder Ausgabe dieser tollen Zeitschrift darf ich mit einem DIY mit dabei sein. Das hätte ich vor fünf Jahren, als ich diesen Blog eröffnete, niemals zu träumen gewagt.

Best of White and Vintage

267 Mal habe ich in den letzten fünf Jahren einen Post auf meinem Blog veröffentlicht. Viele weitere Posts sind für andere Blogs, wie zum Beispiel "Schön bei DIR" oder das "Fink-Living-Magazin" entstanden. Ich habe für euch nochmals ein paar Posts herausgesucht, die besonders oft besucht und kommentiert wurden. Also sozusagen "best of White and Vintage". Dabei ist mir aufgefallen, dass vor allem DIY-Projekte großen Anklang finden. Ich liebe es ja, aus scheinbar unnützen Dingen, wie Gläsern oder Dosen, hübsche Deko zu zaubern. Oftmals entdecke ich in diversen Shops Deko, die mir auf den ersten Blick gefällt, für meinen Geschmack aber zu teuer ist. Dann überlege ich mir, wie und woraus ich diese Deko wohl selber basteln könnte. Meistens fällt mir spontan eine Idee ein und ich mache mich dann auch gleich an die Arbeit. So entstehen individuelle DIY-Dekorationen für wenig Geld und das erfreut mich immer wieder aufs Neue.

DIY Flaschenvasen mit Chalkpaint Spray aufhübschen

Vasen selber basteln: Deko und DIY Blog White and Vintage

Vasen selber machen: Deko und DIY Blog White and Vintage

Man nehme ein paar alte Glasflaschen, Chalkpaint Sprays sowie Abklebeband und schon erhalten wir stylische Vasen in unseren Lieblingsfarben. Schon lange war ich auf der Suche nach Vasen in den Farben Rosa, Mint und Weiß. Nun habe ich welche und das Tolle daran: Sie haben so gut wie nichts gekostet :)! Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für diese Flaschenvasen findet ihr hier: Vasen aus Flaschen mit Chalkpaint Spray

DIY maritime Sommerkerzen

Sommerliche Windlichter im maritimen Stil selber machen

Windlichter aus Glasflaschen selber machen: Deko und DIY Blog White and Vintage

Über 16000 Klicks erhielt alleine dieses sommerliche DIY-Projekt. Dabei ist es eigentlich eine ganz schlichte Deko-Idee. An Stelle von Wasser finden Kerzen in diesen Karaffen Platz. Befüllt mit Sand und Muscheln erhalten wir so eine sommerlich mediterrane Deko für Tisch oder Kommode. Wer Lust hat diese Dekoidee nachzumachen, findet hier die genaue Anleitung sowie alle benötigten Materialien: DIY Maritime Sommerkerzen

Dekoideen fürs Badezimmer

Dekotipps fürs Badezimmer: Deko und DIY Blog White and Vintage

Keine DIY-Anleitung dafür ein paar Tipps, wie ihr euer Badezimmer in eine romantische Wohlfühloase verwandeln könnt, sollte dieser Post euch vermitteln. Es freut mich natürlich sehr, dass auch meine Dekotipps und Dekoideen bei euch Anklang finden. Ganze 54 Kommentare hat dieser Post erhalten, worüber ich mich sehr gefreut habe. An dieser Stelle nochmals vielen lieben Dank für all eure netten Worte und Zeilen. Für alle, die vielleicht auch noch auf der Suche nach ein paar Dekotipps für ihr Badezimmer sind, hier könnt ihr den Beitrag nachlesen: Wohlfühloase Badezimmer


XMAS-DIY Ein Hirsch aus Weihnachtskugeln

Weihnachtsdeko selber machen: Deko und DIY Blog White and Vintage

Weihnachts-DIYs, wie zum Beispiel dieser Hirsch aus Weihnachtskugeln, scheinen bei meinen Leserinnen besonders gut anzukommen. Sie verzeichnen die meisten Besucherzahlen und Kommentare. Ganze 108 Kommentare erhielt dieses Weihnachts-DIY. Ich war total überwältigt über ein so positives Feedback. Das war übrigens auch mein erstes DIY aus Christbaumkugeln. Viele weitere folgten später, denn ich hatte so richtig die Freude an dieser DIY-Technik entdeckt. Weihnachten ist zwar noch weit entfernt, aber für alle Bastelfreudigen unter euch, hier könnt ihr die Anleitung zu diesem DIY nachlesen: XMAS-DIY: Ein Hirsch aus Weihnachtskugeln


DIY Windlicht mit Blumenkranz

Frühlingsdeko selber machen: Windlichter aus Glas und Blumen

DIY Deko: Windlichter selber machen

Last but not least möchte ich dieses DIY noch kurz erwähnen. Eigentlich eine spontane Idee, die mir während der Gartenarbeit  eingefallen ist. Ich hatte noch ein paar Schnittblumen von einem Strauß übrig und bastelte daraus kurzerhand zwei Blumenkränze. Mit diesen Kränzen schmückte ich dann zwei Vorratsgläser. Daraus entstanden sind diese zauberhaften Windlichter. Dieses einfache Frühlings-DIY scheint auch auf Pinterest gut anzukommen. Über 100 Mal wurde dieses Bild bereits gepinnt, was mich natürlich total stolz macht ;). Übrigens vielen, vielen Dank an alle, die so fleißig gepinnt haben :)! Die DIY-Anleitung zu diesen Windlichtern findet ihr hier: DIY-Windlicht mit Blumenkranz

Giveaway zum 5jährigen Bloggeburtstag von White and Vintage

Buchverlosung bei White and Vintage Deko- und DIY Blog

Wenn Geburtstag gefeiert wird, gibt es natürlich auch Geschenke. Deshalb möchte ich mich mit diesem herrlichen Bildband "Wohnen exclusiv" bei euch, meinen lieben LeserInnen, recht herzlich für eure stetige Treue bedanken. Denn was wäre ein Blog ohne seine Leser? Eigentlich sinnlos, oder?

Teilnahmebedingungen für dieses Giveaway

Das Buch "Wohnen exklusiv" ist erschienen im Wohnverlag. Stilvolle und exklusive Wohnungen, moderne Appartements sowie Häuser im Landhausstil aus der ganzen Welt werden in ausführlichen Wohnreportagen vorgestellt. Jede Menge Inspirationen und Einrichtungsideen liefert dieses wunderschön bebilderte Fachbuch. Ich bin mir sicher, da ist für jeden Geschmack bestimmt die eine oder andere tolle Wohnidee dabei. 

Teilnahmebedingungen:
  • Post kommentieren
  • Blog folgen 
....und schon seid ihr im Lostopf ;)

Das Giveaway endet am 29. März. Der oder die Gewinnerin wird auf meinem Blog bekannt gegeben.

Nun drücke ich euch fest die Daumen und freue mich natürlich, wenn viele von euch bei diesem Giveaway mitmachen.

Alles Liebe und bis bald,