Featured Slider

Kreatives Gestalten mit Wandfarbe - Salbeigrüne Akzente

Wandfarbe Salbeigrün fürs Schlafzimmer.
 
Bis vor kurzem gab es für mich eigentlich nur eine Wandfarbe - und das war Weiß! Obwohl die Farbe Weiß ja eigentlich keine Farbe, sondern laut Definition ein Zustand ist. Auf alle Fälle liebe ich diese Farbe, denn sie lässt Räume größer und luftiger erscheinen. Außerdem harmoniert Weiß mit allen anderen Farben. Und das ist für mich von großem Vorteil, denn ich liebe es, mit Farbakzenten zu spielen. Mehrmals im Jahresverlauf ändern sich die Farben von Kissen und anderen Dekoaccessoires. Da alle unsere Räume in Weiß gestrichen sind, habe ich nie Probleme, dass die Farben miteinander nicht harmonieren. Im Gegenteil: Vor der weißen Wandfarbe kommen die bunten Farben erst so richtig zum Leuchten. Was mir aber ganz besonders gut gefällt, sind einzelne Farbakzente an den Wänden. Ob mit Wandfarbe oder Tapete gestaltet, einzelne Farbtupfer lockern das viele Weiß ein wenig auf und sorgen für mehr Lebendigkeit.


Einzelne Abschnitte mit Wandfarbe betonen


Weiße Wände wirken langweilig.

Farbstreifen salbeigrün streichen.


In unserem Schlafzimmer steht diese kleine Holzkommode. Drüber hängen ein paar getrocknete Palmblätter. Irgendwie fehlte dieser Wanddeko jedoch ein passender Rahmen. Die Blätter schienen so verloren an der weißen Wand. Sie kamen einfach nicht so recht zur Geltung. Deshalb kam mir die Idee, den Abschnitt hinter der Kommode mit einer dunkleren Wandfarbe zu streichen. Die gesamte Wand wollte ich auf keinen Fall streichen. Das wäre für meinen Geschmack einfach zu viel Farbe und könnte vielleicht schnell beengend wirken. Aber dieser Farbstreifen hinter der Kommode macht sich richtig gut! Die Palmenblätter heben sich nun viel besser ab von der Wand. Sodass die gesamte Deko sich quasi wie in einem Bilderrahmen präsentiert. Somit bildet alles zusammen eine harmonische Einheit. Auf den Fotos könnt ihr deutlich den Unterschied zwischen vorher und nachher erkennen. Schon erstaunlich, wie ein wenig Farbe das Raumgefühl komplett verändern kann.


Die Wahl der richtigen Wandfarbe


Bei der Wahl der Farbe sollte man sich überlegen, welche Stimmung man damit erzeugen möchte. Denn jeder Farbton hat eine andere Wirkung. So strahlen dunkle Farbtöne wie Blau, Violett oder Grün Ruhe und Frische aus. Wohingegen die Wandfarbe Rot dynamisch und anregend wirkt. Alle Farbtöne mit Gelbanteil lassen den Raum in einem warmen Licht erscheinen. Somit eignen sie sich vor allem für Räume, in denen das Sonnenlicht fehlt. Raumabschnitte oder Ecken ohne Tageslicht können aber auch durch dunkle Farben wie Anthrazit oder Schwarz an Charakter gewinnen, indem sie mit Kunstlicht inszeniert werden. In der Küche oder im Esszimmer sollten jedoch besser keine dunklen Farben verwendet werden. Denn hier steht die Geselligkeit und Gemütlichkeit im Vordergrund. Heiter Farben wie Orange, Rot, Gelb oder Grün haben eine positive Auswirkung auf die Atmosphäre und fördern die Harmonie. Was bei der Wahl der richtigen Wandfarbe natürlich auch noch beachtet werden muss, sind die vorhandenen Möbel. Wand- und Möbelfarbe sollten aufeinander abgestimmt sein. Denn zu viele verschiedene Farben können einen Raum unharmonisch und chaotisch erscheinen lassen.

Kreatives Gestalten mit Wandfarbe

Salbeigrün in Kombination mit Naturmaterialien.

Wandfarbe Salbeigrün - frisch und beruhigend

Da unser Bett mit einem blau-grünen Samtstoff überzogen ist, entschied ich mich für die Wandfarbe Salbeigrün. Salbeigrün ist ein Grünton mit ziemlich viel Blauanteil. Dadurch wirkt die Farbe sehr frisch und lebendig. Gerade im Sommer finde ich diese Wandfarbe so angenehm. Damit die Farbe jedoch im Winter nicht zu kühl wirkt, dekoriere ich diesen Bereich gerne mit Naturmaterialien wie Trockenblumen, Zweigen oder getrockneten Blättern. Die warmen Erdfarben dieser Materialien nehmen dem Salbeigrün ein wenig die kühle Wirkung. Auch goldene Akzente harmonieren wunderbar mit dieser Wandfarbe und wirken davor besonders edel.


Wandstreifen streichen - richtiges Abkleben


Richtiges Abkleben beim Malen von Wänden.

Streifen / Farbabschnitt markieren

Bevor wir mit dem Streichen der Wand beginnen, markieren wir mit Hilfe von Wasserwaage, Meterstab und Bleistift den entsprechenden Streifen. Tipp: Befindet sich vor dem Farbstreifen ein Möbelstück, wie zum Beispiel ein Sideboard oder eine Kommode, sollte die gestrichene Fläche um einige Zentimeter breiter sein als das betreffende Möbel.


Wandstreifen abkleben

Nun klebt ihr mit einem Abklebeband (Malerkrepp) die zu streichende Fläche entlang der Bleistiftlinie ab. Achtet darauf, dass das Klebeband gut an der Wand haftet.


Klebeband mit Acryl versiegeln

Damit wir eine saubere Kante bekommen, dichten wir das Klebeband mit Acryl ab. Dazu verwenden wir eine Acrylspritze. Tipp: Schneidet die Spitze leicht schräg ab. Somit lässt sich das Acryl wesentlich besser auftragen. Nun entlang des Klebebandes eine dünne Linie ziehen und anschließend mit dem Finger abziehen. Somit kann die Farbe nun nicht mehr unter das Klebeband rinnen.


Wandfarbe richtig auftragen

Wandfarbe auftragen

Zum Streichen verwende ich am liebsten Schaumstoffwalzen. Damit die Farbe nicht spritzt, macht ihr die Walze vorher nass. Somit kann sich die Walze gleichmäßig mit Farbe vollsaugen. Achtet auch darauf, dass immer genügend Farbe auf der Walze ist, damit das Ergebnis deckend ist. Nun streicht ihr zuerst längs und dann quer die betreffende Wandfläche. Wenn ihr mit dem ersten Farbauftrag fertig seid, könnt ihr nach ca. einer Stunde Trocknungszeit auch schon die zweite Farbschicht auftragen. Tipp: Damit die Pinsel und Rollen in der Zwischenzeit nicht austrocknen, gebt ihr sie einfach in eine Plastiktüte. So erspart ihr euch das mühsame Auswaschen.


Kreative Wandgestaltung mit Farbstreifen

Farbakzente für weiße Wände


Klebeband entfernen

Sobald ihr mit dem Streichergebnis zufrieden seid, zieht ihr das Malerkrepp vorsichtig ab. Die Farbe sollte dabei noch nicht trocken sein. Ansonsten kann es passieren, dass die Kanten unschön ausfransen. Tipp: Beim Entfernen des Klebebandes achtet darauf, dass ihr das Band stets vom Farbanstrich weg abzieht.


Neue Farbe - neues Raumgefühl


Vorher Nachher - neue Wandfarbe im Schlafzimmer

Schlafzimmer im Nordischen Look

Und so schaut das fertige Ergebnis aus! Gefällt mir richtig gut dieser Farbakzent in unserem Schlafzimmer! Die salbeigrüne Wandfarbe sorgt für Frische und Lebendigkeit und lockert das viele Weiß ein wenig auf. Und sollte ich mich an dieser Wandfarbe doch einmal sattsehen - kein Problem, dann überstreiche ich sie einfach mit einer anderen Wandfarbe! Denn das Arbeiten mit Farben ist für mich wie eine Art Meditation. Dabei kann ich so richtig entspannen und abschalten.

Falls ihr nun Lust bekommen habt, auch zu Farbe und Pinsel zu greifen, dann wünsche ich euch viel Spaß und gutes Gelingen!


Liebe Grüße