Holzterrasse selber bauen - so geht's


Schwedenhaus mit Holzterrasse

Eine Holzterrasse selber zu bauen, kann doch nicht so schwer sein. Das war unser Gedanke, als wir mit den doch sehr hohen Kostenvoranschlägen diverser Terrassenbau Firmen konfrontiert wurden. Da wir Anfang des Jahres mit dem Bau unseres Eigenheimes begonnen haben, wollten wir vor dem Winter noch unbedingt die Terrasse fertigstellen. So machten wir uns auf den Weg in verschiedenste Baumärkte. Dort fanden wir dann auch die passenden Terrassendielen. Glücklicherweise haben wir es geschafft, vor Wintereinbruch mit unserer Holzterrasse fertig zu werden. Auch das Terrassengeländer ist bereits montiert und verleiht der Terrasse einen gebührenden Rahmen.

Projekt Holzterrasse selber bauen


Da wir uns für ein Holzhaus entschieden haben, wollten wir auch unbedingt eine Holzterrasse. Auf der Suche nach der passenden Terrassendiele stießen wir auf die unterschiedlichsten Materialien. Natürlich hat jedes Material seine Vor- und Nachteile. Sodass jeder für sich selber entscheiden muss, welche Terrassendiele am besten zu einem passt. Damit wir für unser Terrassenprojekt die passende Diele finden, habe ich mich bezüglich der unterschiedlichen Materialien ein wenig schlau gemacht. 


Materialien für die Terrasse

  • Terrassendielen aus Holz
Terrassendielen hergestellt aus heimischen Nadelhölzern zählen zu den preislich günstigsten Dielen. Im Gegensatz zu Tropischen Holzarten wie Cumaru, Bangkiari oder Teak sind heimische Holzarten leider nicht ganz so witterungsbeständig. Und trotzdem haben wir uns bewusst für die heimische Kiefer entschieden. Denn den Raubbau an der Natur durch achtloses Abholzen von Tropenhölzern wollten wir auf keinen Fall unterstützen. 

  • Terrassendielen aus Thermoholz
Hierbei handelt es sich um einheimische Holzarten wie zum Beispiel Kiefer, Fichte oder Esche. Diese werden mit Hilfe von Wasserdampf behandelt. Somit steigt die Widerstandsfähigkeit dieser Hölzer enorm. Leider verliert das Holz durch die thermische Behandlung auch an Elastizität. Dadurch sind Terrassen aus Thermoholz weniger belastbar. Auf Grund der dunklen, satten Farbtöne ist Thermoholz sehr beliebt im Terrassenbau.

  • WPC-Terrassendielen
Die Abkürzung WPC steht für "Wood Plastic Composite". Was so viel bedeutet wie Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffe. Hergestellt werden diese WPC-Dielen aus Holzspänen, Sägemehl sowie anderen Zusatzstoffen. Im Vergleich zu Vollholzdielen sind diese WPC- Dielen wesentlich widerstandsfähiger. Auch was die Farbbeständigkeit anbelangt, schneiden diese Dielen besser ab als Vollholzdielen. Im Internet wird diese Terrassendiele auf Grund ihrer natürlichen Holzoptik beworben. Doch für meinen Geschmack wirkt die Holzoptik dieser WPC-Dielen doch sehr unnatürlich. Denn die Oberfläche fühlt sich künstlich, glatt und kalt an. Kein Vergleich zu echten Holzdielen. Auch wirkt die Farbgebung dieser Dielen ohne jegliche Holzmaserung ziemlich künstlich. Somit kam diese Terrassendiele auf keinen Fall für uns in Frage.

  • BPC-Dielen
BPC Dielen sind von der Zusammensetzung ganz ähnlich wie WPC-Terrassendielen. Anstelle von Holzfasern werden hierbei allerdings Bambusfasern verarbeitet. Die restlichen Zusatzstoffe wie Schimmelschutzmittel, Farbstoffe, Kunststoff, Füll- und Bindemittel sind gleich. Da BPC-Produkte Bambusfasern enthalten, werden sie gerne von Schimmelpilzen befallen. Deshalb werden hochwertige BPC-Terrassendielen mit diversen Schimmelschutzmitteln behandelt. Leider sind diese Chemikalien allesamt gesundheitsschädlich. Bei der Zersetzung dieses Stoffes kann es zu Haut- und Schleimhautreizung kommen.

Es ist nicht einfach, die richtige Wahl aus all diesen Produkten, die auf dem Markt angeboten werden, zu treffen. Jeder versucht natürlich, sein Produkt am besten zu vermarkten. Uns war jedoch in erster Linie wichtig, möglichst natürliche, unbehandelte Materialien für unsere Holzterrasse zu verwenden. Ob Eiche, Lärche oder Kiefer - heimische Holzarten stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft und sind somit eine gute Alternative zu tropischen Hölzern.

Vorvergrautes Terrassenholz

Als Kontrast zu unserer antikweißen Holzfassade wollte ich unbedingt vorvergrautes Holz für unsere Terrasse verwenden. Graues Holz mit seiner silberfarbenen Patina hat einfach einen ganz speziellen Charme. Außerdem altert vergrautes Holz schön gleichmäßig und es entstehen so keine unschönen Flecken. Unsere Kiefernholzdielen wurden mit einer natürlichen Holzlasur auf Ölbasis vorvergraut. Diesen Vergrauungsvorgang nennt man auch Weathering Stain Coating.



Bauanleitung Holzterrasse


Unterkonstruktion



Holzterrasse bauen DIY-Anleitung

Unser Projekt Holzterrasse selber bauen, begann mit der Konstruktion eines geeigneten Unterbaues. Da wir die Terrasse auf relativ unebenem Untergrund errichteten, erforderte dies einiges an Nivellierungsarbeiten. Zum Ausgleichen der Unebenheiten verwendeten wir gewöhnliche Waschbetonplatten. Im Handeln werden auch sogenannte Justierfüße angeboten. Diese sind zwar recht praktisch, aber leider nicht besonders preiswert. Auf Grund der doch recht großen Terrassenfläche haben wir uns für die günstigere Variante mit den Waschbetonplatten entschieden.


Werkzeug für die Fertigung des Terrassenunterbaues


  1. Wasserwaage
  2. Maßband
  3. Messlatte
  4. Gehwegplatten
  5. Splitt / Sand
  6. Akkuschrauber
  7. Schiftholz
  8. Gummihammer

Unterkonstruktion für Holzterrasse bauen

Zuerst verlegten wir die Betonsteinplatten in einem Abstand von ungefähr 60 Zentimetern. Mit Hilfe von Wasserwaage, Messlatte, Schiftholz und Splitt haben wir es dann auch geschafft, eine im Lot stehende Unterkonstruktion zu fertigen. Dabei haben wir sorgsam auf ein Gefälle von ca 1,5 bis 2 Prozent geachtet, damit das Wasser vom Haus wegrinnt.

Unterkonstruktion für Holzterrasse aus Gehwegplatten

Bauanleitung Holzterrasse selber bauen

Im Abstand von 40 Zentimetern wurden dann die Balken auf die Betonplatten gelegt. Dadurch, dass die Balken ein recht großes Eigengewicht besitzen, benötigt es keine zusätzliche Befestigung. Der Abstand zwischen den Balken sollte auf keinen Fall zu groß sein. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Holzdielen sich biegen. Wichtig: Zwischendurch immer wieder ein Blick auf die Wasserwaage, ob ja alles im Lot ist.

Holzbalken mit Folie vor Nässe schützen.

Zum Schutz der Holzbalken gegen Nässe kann das Holz mit einer Lasur gestrichen werden. Da wir noch Reste einer wasserdichten Folie übrig hatten, verkleideten wir damit die Oberseite der Holzbalken. 

Stabile Unterkonstruktion für Holzterrasse kostengünstig bauen.

Unterkonstruktion für eine selbstgebaute Holzterrasse.

Und so schaut dann die fertige Unterkonstruktion für eine Holzterrasse aus. 


Terrassendielen verlegen


Terrassendielen richtig verlegen.

Vorvergraute Terrassendielen für Holzterrasse selbst verlegen.


Werkzeug Holzdielen verlegen

  1. Edelstahlschrauben
  2. Akkuschrauber
  3. Distanzhalter (Schiftholz)
  4. Stichsäge
  5. Kreissäge
  6. Schleifpapier
  7. Schnur


Weitaus weniger arbeitsaufwendig als die Fertigung der Unterkonstruktion ist das Verlegen der Terrassendielen. Ausgerüstet mit Akkuschrauber und Stifthölzern ging das recht flott von der Hand. Da wir die Dielen stoßversetzt verlegt hatten, war der Arbeitsaufwand ein klein wenig größer. Aber mir persönlich gefällt diese Verlegevariante besser im Vergleich zur Endlosverlegung.

Wichtig: Bei einem Stoß sollten unbedingt zwei Unterkonstruktionsbalken nebeneinander verlegt werden. Somit liegt das Ende der ersten Holzdiele auf dem ersten Balken und der Anfang der zweiten Diele auf dem zweiten Balken. Zwischen den Dielen solltet ihr einen Abstand von gut 5 mm einhalten. Damit sich kein Wasser ansammelt, sollten Holzdielen mit Riffeln immer in Fließrichtung verlegt werden.

So baust du deine eigene Holzterrasse.

Terrassendiele mit Kreissäge kürzen.

Nachdem nun alle Holzdielen verlegt sind, markieren wir mit Hilfe einer Schnur die Kantenlinie. Mit  einer Kreissäge sägen wir dann die Dielen zurecht.

Robuste und kostengünstige Holzterrasse selber machen.

Zum Schluss benötigen wir noch eine Abschlussleiste. Diese wird an der Unterkonstruktion der Holzterrasse befestigt.

Schwedenhaus mit Holzterrasse.

Fertig ist unsere selbstgebaute Holzterrasse. Was noch fehlt, ist ein Terrassengeländer, welches der Holzterrasse einen gebührenden Rahmen verleiht.

Kreuz-Zaun aus Holz als Terrassengeländer.

Passend zu unserem Holzhaus im New England Style haben wir uns für einen Kreuz-Zaun entschieden. Auch diesen haben wir selber gebaut. Somit passt sich der Zaun perfekt an die Form unserer Terrasse an.

Das Projekt "Holzterrasse selber bauen" ist somit beendet. Obwohl es einiges an Arbeit abverlangt hat, sind wir doch sehr stolz darauf, unsere Terrasse selber gebaut zu haben.

Falls ihr Fragen zum Thema "Terrasse aus Holz selber bauen" habt, könnt ihr mich auch gerne über das Kontaktformular anschreiben. Ich versuche so schnell wie möglich, eure Fragen zu beantworten.

Liebe Grüße und bis bald,





Kommentare

  1. Servus Christine, das schaut klasse aus! Terrasse und Zaum samt Haus, sehr edel und schön. Ich bin allerdings froh das ich trotz deiner genauen Beschreibung damit nicht zu tun habe.
    Mega Arbeit!!
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christine,

    wow - Wahnsinn was ihr alles so in Eigenregie macht! Die Terrasse ist traumhaft schön geworden genau wie das ganze Haus einfach klasse aussieht!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Harika bir ev 😊apartman daireleri yerine Bahçeli bu şekilde evleri çok seviyorum...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christine ich sage nur wow.Was für ein Traumhaus und die Terrasse ist echt super gelungen.Ihr habt echt ein Traumhaus.Wünsche dir noch einen schönen Abend.Liebe Grüsse Elke und Minzi

    AntwortenLöschen
  5. Die Terrasse ist einfach toll geworden!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christine,
    du weißt ja bereits, wie sehr gelungen ich euer Eigenheim finde, an Holzterrassen wage ich mich auf keinen Fall, das ließe ich schön mal den Schreiner im Haus machen. ;O)
    Schönen Anbend und liebste
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christine, in dem Stil haben wir eine breite Holztreppe in den Garten gebaut. Eure große Terrasse sieht einfach wunderschön aus, toll was ihr geleistet habt und herzlichen Dank für die bebilderte Anleitung, da kriegt man glatt Lust anzufangen! Kompliment und Danke und alles Liebe und eine wunderschöne Woche euch, Bianca

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein Ergebnis. Richtig toll :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde Hochterrassen wie diese total schön!
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christine,
    da könnt ihr wirklich mehr als stolz sein. So eine Terrasse ist nicht mal eben dahin gezimmert. Toll schaut es aus und bestimmt wirst du sie zur Weihnachtszeit schon dekorieren, hab ich recht? grins.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Wow liebe Christine,
    da habt ihr euch wirklich etwas zugetraut und auch wunderbar hinbekommen! Die Terrasse sieht toll aus - und es spricht sehr für euch, dass ihr euch gegen Tropenhölzer oder Verbundarrten entschieden habt. Ich finde auch, dass heimische Hözer in diesem schönen "Vergrautheits-Grad" sich wunderbar zu eurem Haus machen!
    Großes Kompliment!
    Ganz herzliche rostrosige Grüße,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/11/herbst-capsule-und-ein-letzter-blick.html

    AntwortenLöschen
  12. Super schaut eure Terrasse aus. Toll hinbekommen.
    Liebe Grüße
    Silvana

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Christine,
    herzlichen Dank für diese ausführliche Anleitung, die Terrasse sieht so schön aus und fügt sich wunderbar in euer Grundstück ein.
    Wünsche euch viele gemütliche Stunden auf eurem neuen Schmuckstück!
    LG
    Gisela

    AntwortenLöschen
  14. Ein tolles Ergebnis liebe Christin,
    es sieht wundervoll aus !!! auch das Haus !!!
    Tolle Arbeit.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  15. A vossa casa, é um sonho! Tem um formato lindíssimo!
    Achei uma óptima ideia, a construção do terraço... apenas fiquei com uma dúvida... como o mesmo está feito ao nível das portas... com chuvas mais intensas, não se proporcionará alguma água, entrar pelas portas?... pois normalmente as calhas por onde correm as portas, costumam ter pontos de respiração e escoamento de águas... mas tudo o que corre para fora... às vezes, também significa um ponto de entrada de águas em excesso... confesso que eu teria talvez construído o deck um pouco mais abaixo... por forma a ter um degrau por baixo das portas... mas talvez eu esteja a ver problema, onde não exista... mas como aqui a casa do Jorge já tem tido muito ocasionalmente problema assim, em dias de chuva muito intensas... lembrei-me de abordar tal problema por aqui...
    Beijinhos! Feliz semana!
    Ana

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Christine,
    ihr habt euch ein Traumhaus gebaut. Das sieht soooo schön aus. Alle Achtung das ihr die Terrasse und den Zaun selber gebaut habt. Es sieht einfach alles wunderschön aus. Ihr könnt echt stolz sein.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Christine,
    Wow, was für ein grosses Projekt. Euer Haus sieht so wunderschön aus. Die Fensterfront ist ja der HAMMER. Jetzt steht den Sommer-Parties nichts mehr im Wege.
    Ganz liebe Grüsse
    Nadia

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Christine,
    was für ein herrliches Traumhaus!
    Die Terrasse habt ihr toll gemacht, herzlichen Dank für all die tollen Bilder vom Werdegang!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße , Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  19. This is a big project, Christine, and how wonderfully it has turned out. A great addition to your home.
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
  20. white, clean and beautiful...
    great job....love it

    AntwortenLöschen
  21. traumhaft,,,, schaut des aus,,,,
    des HÄUSAL und de TERASSN,,,,freu,,,,freu

    wünsch da no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen