Tannezapfen-Deko - Winterdeko aus Zapfen und Schneerosen

Mit Tannenzapfen dekoriere und bastle ich sehr gerne. Deshalb fülle ich auf meinen Waldspaziergängen auch stets meine Hosen- und Jackentaschen mit den unterschiedlichsten Zapfen. Besonders im Winter liebe ich es, immer wieder neue Tannenzapfen-Dekorationen auszuprobieren. Denn für mich gehören Kiefern-, Tannen-, Lärchen- und Fichtenzapfen zu einer natürlichen Winterdeko unbedingt dazu. Nach Weihnachten kombiniere ich gerne typische Winterblüher wie zum Beispiel Schneerosen mit Zapfen. So entsteht ohne viel Aufwand und Mühe eine Winterdeko für die Zeit nach Weihnachten, die trotz der verwendeten Winterblüher dennoch nicht frühlingshaft wirkt. Denn obwohl es überall schon Tulpen zu kaufen gibt, ist es für mich für Frühlingsblumen im Januar definitiv zu früh. Ich mag es, wenn die Natur draußen und die Einrichtung im Haus möglichst harmonisch einhergehen. 


Natürliche Winterdeko aus Tannenzapfen selber machen


Tannenzapfen-Deko Winterdeko selber machen

So sehr ich mich in der Adventszeit auf das weihnachtliche Dekorieren freue, ist es doch eine gewisse Erleichterung, wenn zu Beginn des neuen Jahres die Weihnachtsdeko wieder zurück in ihre Kisten wandert. Diese Leere und Leichtigkeit, die die Räume dann erfüllt, empfinde ich als sehr angenehm. Seltsamerweise habe ich dieses Empfinden nicht nur in Bezug auf Dekoration, sondern auch was die Ernährung anbelangt, trete ich nach Weihnachten um einiges kürzer. All das üppige Essen an den Feiertagen führt bei mir zu einer gewissen Sättigung und nach einem Verlangen nach Reduktion. Sodass es mir absolut nicht schwerfällt, auch mal auf Süßigkeiten zu verzichten. Diese Reduktion spiegelt sich auch sehr in der Gestaltung und Dekoration unseres Hauses wieder. So geben ruhige Farbtöne, natürliche Materialien und schlichte Dekoobjekte den Ton an. 


Tannenzapfen-Deko - Folgende Materialien benötigt ihr:


  • Schneerosen im Plastiktopf
  • Tannenzapfen
  • Kordel Heißkleber
  • Dekotablett
  • Dekosand / Granulat
  • Dekofiguren (Reh)
  • Lärchenzapfen


Winterliche Tannenzapfen-Deko - so wird's gemacht:


Dekoidee mit Tannenzapfen zum Selbermachen

Dekorieren mit Zapfen und Schneerosen

Für diese Winterdeko-Idee sollten die Zapfen gereinigt und möglichst trocken sein. Zuerst befestigt ihr die Tannenzapfen mit Heißkleber am Pflanztopf der Schneerosen. Dabei die Zapfen für einige Sekunden festdrücken, bis der Klebstoff trocken ist. Nachdem der Plastiktopf rundum mit Zapfen beklebt ist, wickelt ihr eine Kordel mehrmals um den Pflanztopf und bindet eine Schlaufe. 

Zapfen-Deko für den Winter

Tannenzapfen-Deko mit Blumen für den Tisch


Nun drapiert ihr die Schneerosen im Zapfenkleid auf einem Holztablett. Für einen verschneiten Winter-Look könnt ihr den Boden des Tabletts mit weißem Dekosand oder Granulat bedecken. Alternativ zum Sand könnt ihr auch Moos oder Flechten verwenden, welche ihr mit weißer Kreidefarbe ein wenig weißeln könnt. Lichterketten dürfen auch nach Weihnachten noch bleiben. Ich mag dieses stimmungsvolle Licht sehr, solange es draußen noch so früh finster wird. Deshalb darf auch bei dieser Tannenzapfen-Deko eine Lichterkette nicht fehlen. Was schließlich noch fehlt, sind ein paar tierische Freunde aus dem Wald. Diese kleinen Rehe leisten den Zapfen Gesellschaft und verleihen der Winterdekorationen einen lieblichen Charme. Tipp: Damit die Schneerosen länger frisch bleiben, stelle ich sie am Abend in einen kühlen Raum. Nachdem die Blüten verblüht sind, kommen die Schneerosen nach draußen an eine geschützte Stelle. Sobald der Boden nicht mehr zugefroren ist, setze ich die Pflanzen in die Erde. Im nächsten Jahr erfreuen mich die Schneerosen dann wieder mit neuen herrlichen Blüten.

Kleine Zapfenkunde


Wenn man von Zapfen spricht, denken die meisten an Tannenzapfen. Dabei gibt es so viele unterschiedliche Zapfen-Arten. Deshalb möchte ich euch gerne die bekanntesten Zapfen genauer vorstellen und auch die Unterschiede aufzeigen.


Fichtenzapfen / Tannenzapfen


Wenn wir vom Tannenzapfen sprechen, meinen wir eigentlich die Zapfen der Fichten. Das Unterscheidungsmerkmal der beiden Zapfen ist ihre Wuchsrichtung. Tannenzapfen wachsen aufrecht auf den Zweigen. Fichtenzapfen hingegen hängen an den Zweigen. Sobald der Tannenzapfen reif ist, zerfällt er. Deshalb eignet sich diese Zapfenart auch nicht für Dekorationszwecke. Der Fichtenzapfen öffnet seine Schuppen, sodass die Samen herausfallen. 


Kiefernzapfen


Im Vergleich zu Tannen- und Fichtenzapfen besitzen Kiefernzapfen eine kugelige Form. Die Kiefer oder auch Föhre genannt, erkennt man ganz leicht an ihren Nadeln. Denn sie wachsen in kleinen Büscheln. Zudem sind die Nadeln auch viel länger als die Nadeln der Tanne oder Fichte. Neben den dekorativen Kiefernzapfen eignen sich übrigens auch die Kiefernnadeln sehr gut für verschiedenste Dekorationszwecke. So zum Beispiel zum Herstellen von Quasten. 

Quasten aus Kiefernnadeln basteln

Solche Quasten aus Kiefernnadeln können beispielsweise als Geschenkanhänger oder auch zum Dekorieren von Windlichtern, Vasen oder Kerzengläsern verwendet werden. 

Lärchenzapfen


Besonders beliebt bei allen Dekofreunden sind diese kleinen, runden Lärchenzapfen. Die Anordnung ihrer Schuppen erinnert mich immer an kleine Rosenblüten. Erst nach etwa zehn Jahren fallen diese eiförmigen Zapfen vom Baum ab. Deshalb findet man Lärchenzapfen auch nicht so häufig wie beispielsweise Fichtenzapfen. Glücklicherweise sind Lärchenzapfen in Bastel- und Dekogeschäften für wenig Geld erhältlich. Denn aus diesen kleinen Zapfen lassen sich einzigartige Dekorationen zaubern.


Zypressenzapfen


Da die Zypresse im Mittelmeerraum beheimatet und bei uns leider nicht winterhart ist, gibt es in unseren Wäldern auch keine Zypressenzapfen zu finden. Meine Zypressenzapfen sammle ich auf meinen Spaziergängen durch Italiens Wälder. Dort sind diese kugeligen Zapfen haufenweise zu finden. Auch diese Zapfen eignen sich für verschiedenste Zapfen-Dekorationen. Besonders gerne verwende ich sie als Streudeko auf dem Tisch. Aber auch für Kränze oder weihnachtliche Gestecke sind Zypressenzapfen wunderbare Dekoaccesoires.

Wie dekoriert ihr eigentlich in der Zeit zwischen Weihnachten und Frühling? Gibt es bei euch gleich zu Jahresbeginn die ersten Frühlingsblumen im Haus oder greift ihr auch lieber auf Naturmaterialien aus dem Wald zurück? 

Ich bin schon gespannt, wie ihr das so handhabt und schicke euch liebe Grüße






Dieses DIY und viele weitere tolle Dekoideen könnt ihr in der aktuellen Ausgabe von Lena Wohnen und Dekorieren nachlesen.

Werbung

SHARE 10 comments

Add your comment

  1. Hallo Christine,
    heute kam ich von einer Winterwanderung mit dem Rucksack voller Tannenzapfen zurück. Ehrlich gesagt wusste ich nicht was ich mit den Zapfen anfangen sollte. Genau zum richtigen Zeitpunkt lese ich deinen Post. Morgen werde ich mir aus der Gärtnerei zwei Töpfe mit Helleborus holen. Danke für die sehr schöne Anleitung.
    Viele Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  2. Diese schöne Idee habe ich schon in der neuen Lena gesehen liebe Christine,
    das sieht so hübsch aus.
    Allerdings habe ich solche Zapfen gar nicht, ich habe fast nur Tannenzapfen.
    Da muss ich mal auf die Suche gehen.
    Hab einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christine, das sieht richtig gut aus wie Du das gemacht hast. Ich habe hier zwar nur Kiefernzapfen aber das werde ich trotzallem einmal ausprobieren, denn die Idee gefällt mir♥

    Liebe Wochenendgrüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  4. Und mal wieder hast du eine ganz tolle Idee umgesetzt!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Originelle Deko mit den Tannenzapfen liebe Christine, auf so etwas muss man erst mal kommen!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Christine,
    nachdem in dieser Woche unsere Weihnachtsdeko abgebaut wurde, ist es an einigen Stellen im Haus etwas "leer" geworden. Es ist eigentlich jedes Jahr so, dass ich mich etwas schwer tue, wenn es darum geht, sich von Lichterkette & Co. zu verabschieden.

    Deine Dekoidee sieht so schön aus. Nicht zu weihnachtlich, aber dennoch noch schön winterlich. Gefällt mir unglaublich gut und bietet eine schöne Alternative zu den Dekoartikeln, die jetzt leider wieder im Schrank verstaut werden mussten.

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  7. Uma ideia adorável!!! Que pena aqui não haver muita facilidade de arranjar este tipo de pinhas que fazem um efeito lindo!!! Mas em Portugal proliferam mais os pinheiros mansos ou bravos, que apresentam uma configuração diferente... mas também adaptável a outros projetos no género...
    Ficou um efeito incrível! E o toque final com os pequenos bâmbis, acrescentou um encanto adicional ao projeto!
    Sempre maravilhosas ideias, por aqui, Christine! Beijinhos! Votos de uma feliz e criativa semana!
    Ana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christine,
    das ist wirklich mal eine gelungene Winterdeko - beim nächsten Waldspaziergang muss ich wohl Zapfen sammeln. Noch haben wir keinen Schnee und da kann ich bestimmt fündig werden.
    Vielen dank für diese famose Idee!
    Liebste Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht sehr schön aus! :) Eine tolle Idee :) <3

    AntwortenLöschen

© DIY und Deko Blog White and Vintage · THEME BY WATDESIGNEXPRESS