Ein Garten mit ökologischen Grundsätzen - naturnah und romantisch





Ökologisches Gärtnern



Waren es in den letzten Jahren hauptsächlich Staudenbeete und Rosen, die meinen Garten schmückten, so halten mittlerweile immer mehr Wildblumen Einzug in mein grünes Naturparadies. Rosen, Hortensien sowie viele weitere Stauden harmonieren wunderbar mit Wildblumen wie Skabiosen, Kornblumen oder Steinkraut. Die wilden Schönheiten lockern eintönige Blumenbeete auf und bringen Leben sowie Farbenvielfalt in den Garten. Doch nicht nur die Pflanzenwelt hat sich in den letzten Jahren in meinem Garten verändert, auch was die Pflege anbelangt, fand ein Umdenken statt. Auf chemische Dünger, sowie Pestizide verzichte ich mittlerweile komplett. Zum Düngen verwende ich sehr gerne Brennesselsud und kompostierten Pferdemist. Schnecken werden einfach eingesammelt und an einem anderen Ort, an dem sie keinen Schaden anrichten können, wieder freigelassen. Seit ich kein Spritzmittel mehr gegen Läuse verwende, ist die Marienkäfer-Population in meinem Garten deutlich gewachsen. Ein ökologischer, naturnaher Garten macht einfach viel mehr Spaß und trägt zum Schutz unserer Umwelt bei.

Wildblumen - ein gedeckter Tisch für Insekten




Seit Wildblumen meinen Garten bereichern tummeln sich zahlreiche Schmetterlinge, Bienen, Hummeln und andere nützliche Helfer auf den Blüten. Nie zuvor konnte ich so viele Insekten in unserem Garten beobachten. An sonnigen Sommertagen summt es um die bunten Blütenköpfe beinahe wie in einem Bienenstock. Einfach wunderschön anzusehen. Auch seltene Schmetterlinge, wie zum Beispiel der Schwalbenschwanz, besuchen immer öfters die Wildblumen. Leider sind viele Schmetterlinge und auch andere nützliche Insekten vom Aussterben bedroht. Um so wichtiger ist es, mit einem naturnahen Garten kleine Lebensräume für all diese Tiere zu schaffen. 


Im Handel werden vielerlei Saatgutmischungen für Wildblumenwiesen angeboten. Es gibt spezielle Mischungen, die auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Insekten abgestimmt sind. Bienen und Hummeln lieben besonders Kräuter wie Lavendel oder Thymian. Schmetterlinge laben sich besonders gerne am Nektar der Blüten von Skabiosen, Natternkopf oder Wilden Möhren. Anstelle von gekauften Saatgutmischungen kann man natürlich auch Samen von wild wachsenden Blumen auf Feldern sammeln und diese dann im Garten aussäen. Ich mache es meistens so, dass ich gekaufte und selbst gesammelte Samen mische. Im Herbst sammle ich dann einige der Samen wieder ein und so habe ich für das nächste Frühjahr neues Saatgut. Die Wiese wird auch nicht gemäht, sondern ich lasse die verwelkten Blumen bis zum nächsten Frühjahr stehen. Im zeitigen Frühjahr entferne ich vorsichtig von Hand die abgestorbenen Pflanzen und streue dabei die noch vorhandene Samen aus.


Früh im Sommer öffnet der Kalifornische Mohn - oder auch Schlafmützchen genannt - seine kelchförmigen Blüten. Im Frühsommer, wenn ringsum bereits die Wiesen für die Heuernte gemäht wurden und auch sonst in den Blumenbeeten nicht allzu viel blüht, lockt diese farbenprächtige Pflanze unzählige hungrige Gäste an. Ab und an landet eines dieser filigranen Schönheiten in meiner Vase und ziert den Küchentisch. Aber ich nehme mich diesbezüglich sehr zurück und lasse natürlich den Insekten den Vortritt.


Total fasziniert bin ich von dieser dunkelvioletten Kornblumen. Kannte ich bisher doch nur die himmelblaue wilde Art der Kornblume, die man bei uns am Straßenrand findet. Auch in zartem Rosa blüht sie nun auf meiner Blumenwiese.


Ein kleines Wundermittel gegen Migräne und viele andere Wehwehchen ist diese zarte, hübsche Pflanze mit dem Namen Mutterkraut. Sie gedeiht hervorragend auf nährstoffreichem Boden und vermehrt sich gerne durch Selbstaussaat. Ich verwende dieses Blümchen sehr gerne in Kombination mit Garten- oder Wildblumen für meine Sommersträuße. Aber auch einzeln in einer Vase kommt das Mutterkraut wunderschön zur Geltung.

Blühende Vielfalt






Was Inneneinrichtung und Deko anbelangt habe ich farbtechnisch meine ganz konkreten Vorstellungen. Neben Weiß gibt es meistens nur eine oder höchstens zwei weitere Farben anzutreffen. Doch im Garten soll und darf es bunt sein. Insekten lieben bunte Blumen. Monotone Blumenbeete sind alles andere als attraktiv für Schmetterlinge und Co. 

Alte Staudensorten für den Bauerngarten



Zu meinen absoluten Lieblingspflanzen zählt der Fingerhut in all seinen wunderschönen Farben. Seine zauberhaften Blüten, die an Elfenhüte erinnern, verleihen dem Garten einen märchenhaften Charme. Auch Hummeln und Bienen lieben diese prachtvolle Pflanze über alles. Am besten gedeiht der Fingerhut im Halbschatten auf sandigem, stickstoffhaltigem Boden. 



In einem Bauern- oder Cottage Garten dürfen Stockmalven sowie Stockrosen auf keinen Fall fehlen. Diese farbenprächtigen Stauden zählen zu den ältesten Gartenpflanzen. Zu Großmutters Zeiten fand man diese Prachtexemplare in beinahe jedem Garten. So langsam wird sie von vielen Hobbygärtnern wiederentdeckt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.



Eigentlich zählen Geranien zu den klassischen Balkonpflanzen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie meine Oma ihren Balkon jedes Jahr aufs Neue mit unzähligen Geranien in der Farbe Rosa und Weiß geschmückt hat. Den Winter über verbrachten die Geranienstöcke im Keller und warteten darauf, dass sie im Frühjahr auf der Fensterbank zu neuem Leben erwachen durften. Genauso wie meine Oma mache ich es auch heute noch. Nur, dass meine Geranien nicht auf dem Balkon, sondern in Blumentöpfen im Garten stehen.



Auch unzählige Rosensorten gibt es in meinem Garten zu finden. Märchenrosen haben es mir besonders angetan. Ich liebe diese romantischen, gefüllten Blüten. Leider sind diese Rosensorten für Insekten nicht besonders attraktiv, da die Blüten keinen Nektar enthalten. Es sind sozusagen Mogelpackungen für unsere Insektenfreunde. Anders ist es bei den Wildrosen. Wildrosen locken mit ihrem intensiven Duft unzählige Nützlinge an und bieten im Herbst mit ihren leuchtend roten Früchten wertvolle Nahrung für Vögel und andere Tiere. Außerdem wachsen Wildrosen auch im Schatten und stellen keine großen Ansprüche an den Boden. Drei solcher Wildrosensträucher habe ich heuer gepflanzt. Ich bin gespannt, wie sie sich bis zum nächsten Jahr entwickeln werden.

Lichtquellen im Garten






In sämtlichen Ecken meines Gartens sind Laternen, Kerzen und Windlichter zu finden. Ich liebe es, wenn spät abends die Lichter den Garten erhellen. Mit ihrem sanften Licht sorgen sie für eine ganz besonders gemütliche, romantische Atmosphäre. Auch im Winter zur Weihnachtszeit verzaubern sämtliche Lichterketten meinen Garten in ein stimmungsvolles Licht.

Der Garten - Lebensraum für unsere Tiere



Unsere Hühner, Hunde und Katzen genießen den Freilauf im Garten. Vor allem an heißen Sommertagen finden sie hier im Schatten der Bäume und Sträucher ein kühles Plätzchen zum Dösen. Auch unser neuer Gockelhahn Maximilian freut sich sehr über den täglichen Freigang mit seiner Hühnerschar. Erst seit er bei uns eingezogen ist, sind die Hühner so richtig glücklich. Ich hätte nie geglaubt, dass ein Gockelhahn sich so liebevoll um seine Hühner kümmert. Sein morgendliches Krähen mag so manchen in unserer Nachbarschaft stören, aber ich finde, auf dem Land gehört ein krähender Gockelhahn einfach dazu. Ich auf jeden Fall freue mich jeden Morgen aufs Neue, wenn Maximilian mich lautstark und freudig begrüßt.

Alles Liebe und bis zum nächsten Mal,



Kommentare

  1. Your photos are melem for my eyes!
    I like your blog, your photos, your posts... everything!
    Have a nice day, dear!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christine,
    in Deinem Zaubergarten muß man sich einfach wohlfühlen! Daß sich auch die Tier - und Pflanzewelt da wohlfühlt, kann man deutlich an Deinen zauberhaften Bildern sehen! Vielen dank für diesen herrlichen Rundgang!
    Hab ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christine, du hast ja einen Paradiesgarten. Die Stockrosen und alle Wildblumen sind prächtig. Deine Dekorationen ein Traum. Lg aus Wien (da kräht leider kein Hahn)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder hast Du gemacht. In unserem Garten habe ich damals als der Garten dann unser war viele Stauden entfernt und auf Kräuter umgestellt. Und genau wie bei Dir sind hier jetzt unglaublich viele Insekten die sich häuslich nieder gelassen haben . Da sieht man immer irgend etwas was da summt und brummt .
    LG heidi ( die kein bisschen traurig ist das der nächste Hahn einige Meter entfernt wohnt *gg )

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christine,
    du sprichst mir aus der Seele! Wir haben auch nichts Chemisches im Garten verwendet, zum einen, weil wir ein Kleinkind und einen Hund haben, zum anderen, weil wir auf keinen Fall den vielen Nützlingen schaden wollen. Damit es denen bei uns gut geht, haben wir neben den vielen Klassikern wie Rosen und Stauden auch eine Wildblumenwiese angelegt und auch in den Beeten einige insektenfreundliche Pflanzen berücksichtigt, wie z.B. klebriges Bienenbrot, Natternkopf oder Scabiosen.
    Deine Bilder sind wunderschön und zeigen ein herrlich reges Leben.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christine,
    welch ein wunderbares Statement für einen natürlichen Garten...mit der Natur leben finde ich eine unschätzbare Bereicherung. In meinem eher kleinen Garten kann ich nun mal keine Wildblumenwiese anlegen, aber beim Staudenkauf darauf achten, dass sie insektenfreundlich sind.
    Deine Bilder sind wieder bezaubernd...und auch die Tiere - vor allem der schelmische ;-) Vierbeiner - in deinem Garten.
    Hab ein nettes Wochenende, Marita

    AntwortenLöschen
  7. Du hast ja einen ganz zauberhaften Garten!! Ich gärtnere auch ohne chemische Mittel und komme gut damit zurecht. Kaffeesatz scheint mein Salat zu lieben und die Schnecken scheinen den Geruch zu hassen.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Christine,

    wie wunderschön ist Dein Garten, da könnte ich stundenlang drin verbringen. Bei mir gibt es auch keine Chemie im Garten, gedüngt wird mit Kaffeesatz und seitdem sind die Schnecken auch weniger geworden. Grünflächen gibt es bei uns auch eher als wilde Wiese, wo so alles wächst auch wenn es manchmal ein wenig wild aussieht.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Burgi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christine,
    Du hast einen wunderbaren Garten. Und trotz der Vielfalt der Blumen wirkt er harmonisch und schön, und gar nicht so bunt.
    Auch Deine Lichter finde ich so hübsch.
    Dir ein schönes Wochenende im Garten, ganz liebe Grüße
    Nicole
    P.S. Die Steine aus meinem Post habe ich nicht bemalt, die sind von Depot

    AntwortenLöschen
  10. So einen Garten hätten wir wohl alle gern. Die Blütenpracht ist herrlich und das eine oder Andere findet sich auch in meinem Garten.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  11. wunderwunderschön!!! Ach, da kann man sich kaum satt sehen!
    heitere Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christine,
    zauberhafte Fotos! Du hast einen besonderen Stil der Innengestaltung, aber auch draußen eine ganz eigene Handschrift. Auch wenn es nicht "weiß", sondern "bunt" zugeht. Deine favorisierten Pflanzen strahlen eine wunderbare Leichtigkeit aus, selbst die Geranien mit ihren pummeligen Blütenköpfchen sind durch die Farbe sehr passend zur Gesamtstimmung.
    Ja, es ist so wichtig mehr auf die Natur zu achten. Mehr Nahrung für Insekten, weniger Chemikalien. Hier gibt es ein recht gutes Angebot an natürlichen Mitteln oder zumindest solchen, die für das Grundwasser und die Insekten nicht beeinträchtigend sind. Vielleicht auch insgesamt mehr Laissez-faire.
    Ich experimentiere in den letzten Jahren viel mit Grünlandpflege. Wiesen verändern sich abhängig von Mähhäufigkeit und Zeitpunkt. Bitte berichte weiter, wie sich deine Blumenwiese entwickelt! Das finde ich sehr spannend.
    Danke für den tollen Beitrag - Grüße an Hahn und Hennen ;-)
    Herzlich
    Renee

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Christine,
    hach, ist das schön bei dir. Deine wundervollen Gartenbilder tun richtig gut. Du hast deinen Garten so wunderschön bepflanzt und dekoriert, man weiß gar nicht, wohin man zuerst schauen soll, so schön ist es bei dir in jeder Ecke! :-) Danke dir für diese tollen Garteneinblicke.
    Ich wünsche dir eine schöne Sommerzeit und lasse dir liebe Grüße da,
    Anne

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christine,
    mit deiner Blütenpracht hast du mir heute den Tag gerettet. Wunderschön sieht es in eurem Garten aus. Unser Sommer war leider sehr durchwachsen und viele Blüten haben durch den vielen Regen gelitten. Wegen der Tiere gibt es in unserem Garten auch keine chemischen Mittel. Allerdings auch keinen Fingerhut, weil er sooo giftig ist. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  15. Thanks for the really interesting post! Have a nice weekend)

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Christine,
    ein wunderschönen Garten hast du da! Wie immer auch super schön auf den Bildern festgehalten.
    Ein richtiges Paradies für Mensch und Natur!
    Danke fürs Zeigen
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  17. Amazing post Christine!! the photos are so beautiful:) Hugs, Manuela

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Christine,
    wundervolle Bilder hast du da. Ich werde die Tage mal nutzen und ausgiebig bei Dir stöbern.... ich hab bis Anfang des Jahres auch einen Garten gehabt und immer gut aufgepasst, dass der "Tisch" reich gedeckt ist für Insekten und Co. Da durfte auch gern mal was stehen bleiben, was manche Ordnung "stört".
    Deine Geranien haben eine tolle Farbe.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  19. Wie schön es bei Dir ist!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  20. Dein Garten ist ein Traum! Diese dunkel lila Kornblume ist der Knaller! Ich liebe diese Farbe!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Christine,
    ich finde es gut, dass immer mehr Menschen auf naturnahe Gärten umsteigen. Deiner sieht definitiv traumhaft aus!
    Ich selber habe einen sehr "wilden" Naturgarten und gestalte mir noch einen 2. Garten, den ich vielleicht erst in 10 Jahren bewohnen kann. Egal, es macht trotzdem Spaß, den Bienen und Schmetterlingen, Vögeln und Echsen etc. einen kleinen Rückzugsort zu schaffen.
    Rosen gehören aber auch für mich in einen Natur-Garten, besonders die schön duftenden, Märchenrosen und Wildrosen.
    Herzliche Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  22. Christine, so much beauty a real feast for the eye. I can imagine how you feel living with your animals in your ´wild´garden, it must be heavenly.
    Enjoy the weekend!
    Janneke

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Christine,
    genau ein Hahn gehört einfach auf das Land und das krähen am Morgen ist für mich einfach Natur pur. Ich liebe halt Tiere. Deine Blumen sind der Wahnsinn, so schön ins Detail bepflanzt und die Farbenpracht ist einfach wunderschön zum anschauen. Super schön habt ihr es bei euch zu Hause.
    Lieber Gruss Heidi

    AntwortenLöschen
  24. Super schön anzusehen. Kommendes Jahr will ich auch mehr Blumen für die Hummelchen anbieten, allerdings in Töpfen, bei meinem 2x3 Meter Garten reicht der Platz nicht für mehr.

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  25. Ein wundervoller und wertvoller Beitrag mit unglaublich schönen Bildern! Toll gemacht!

    AntwortenLöschen
  26. So, so beautiful.. A picture says thousands words.. and it's true...

    AntwortenLöschen
  27. In der Wiese nebenan gibt es auch zahlreiche Hühner und einen Hahn. Klar, er kräht früh am Morgen. Gestört hat uns das noch nie. --- Liebe Christine! Dein Garten ist ein wahr gewordener Traum. Du kannst stolz darauf sein, was du geschaffen hast. Nicht nur die Tiere freuen sich daran - auch die Menschen!
    Ich wünsche dir ein glückliches Wochenende! Martina

    AntwortenLöschen
  28. Toller Post! Ich wünschte ich hätte auch einen Garten.. aber später mit Sicherheit! :)

    www.sophiaston.de

    AntwortenLöschen
  29. Excellent post (as always)!Thank you very much :)

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Christine,
    ich liebe Wildblumen und finde deinen Garten somit einfach toll. Außerdem gefällte es mir, dass du den Garten ökologisch bewirtschaftest. So sollte es doch in einem Garten sein. Ich denke mit Chemie macht man mehr kaputt, als dass man hilft.
    Viele liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Christine,
    dein Garten ist ein Traum, für Mensch und Tier.
    Wunderschön!♥
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  32. Dein Garten ist einfach traumhaft schön, liebe Christine. Ich finde es auch super, dass Du auf Pestizide etc. verzichtest und Du den Insekten ein solch wunderbares Paradies bietest. Genieße Deinen Garten!
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Christine,
    du hast ja einen Paradiesgarten.Wunderschön sieht es in Deinem Garten aus♥♥♥Danke dir für diese tollen Garteneinblicke♥♥♥ Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  34. Über deine Hühner und ihr wunderschönes Zuhause bin ich damals auf deinem Blog "hängen geblieben", liebe Christine. Dein Garten ist ein Traum, aber du weißt ja mittlerweile, wie sehr ich jeden einzelnen Bericht und jedes Foto von deinem Zuhause liebe. Herzliche Grüße von Sina, die wirklich ein großer Fan ist.

    AntwortenLöschen
  35. Das echt ein wundervoller Garten da kann man sich echt nur wohlfühlen :)
    Einfach tolle Bilder wie immer :)

    Shellys Blog

    AntwortenLöschen
  36. "Schlafmützchen" ist ja süß, liebe Christine - die Bezeichnung kannte ich noch gar nicht :-))
    Dein Garten ist absolut wunderbar und ein prachtvolles Beispiel dafür, dass ein Naturgarten auch sehr gepflegt, wunderschön und edel aussehen kann. Dass sich hier Mensch und Tier wohlfühlen, wundert mich nicht. Ich hoffe, du verlinkst den Traumgarten auch noch bei ANL - http://rostrose.blogspot.co.at/2017/08/anl-20-apfelmarmelade-bananenkuchen.html - da passt er natürlich perfekt dazu! Und übrigens passt er auch gut zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben, vielelicht hast du ja Lust, deinen Post auch dort zu verlinken:
    https://einfachnachhaltigbesserleben.blogspot.co.at/
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  37. Really interesting post! Thanks a lot for sharing)

    AntwortenLöschen
  38. Oh, was für ein wundervoller Beitrag! Die Bilder unterstreichen deinen Text auf schönste Art. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  39. Beautiful photos! All of the flowers are so pretty! :) xx

    AntwortenLöschen
  40. beautiful photos!kisses from italy

    AntwortenLöschen
  41. Hallo liebe Christine, ich habe ja schon einmal erwähnt, wie unfassbae toll ich die ganzen Wildblumen fand, damals wuchsen sie glaube ich bei dir auf umliegenden Wiesen, dass du sie jetzt auch in deinem Garten hast, ist doppelt beneidenswert :) Dein Garten ist echt so wunderwunderschön!! :)

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Christine, das ist ein wundervoller Beitrag. Eine Wildblumenwiese hätte ich auch gerne, aber es fehlt leider der Platz. Daher Versuche ich so viele Wildblumen wie möglich in den Blumenbeeten zu integrieren. Pelargonien gibt es bei im Blumenmuster LG als auch im Topf rund ums Haus.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  43. Hi! You have a great blog :)
    Text, photos - all perfect
    Will you agree to
    Follow for follow on gfc?
    I like to be in touch with interesting blogs :)
    kisses from poland :*
    ayuna-chan.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Christine,

    die Bilder sind einfach umwerfend gut geworden (ich wünschte, ich könnte so tolle Bilder machen...)!
    Dein Garten ist einfach nur toll und lädt geradezu ein solch schöne Bilder zu machen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  45. Thanks for the interesting post! Have a nice day)

    AntwortenLöschen
  46. So many colourful flowers. And your dog, so cute
    I think I am going to steal him. What is his name?
    Thank you very much for visiting my blog. Following too.
    https://fashionista2020.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  47. Liebe Christine,
    jetzt bin ich erstmal positiv erschlagen von diesen zauberhaften Fotos! Wie gerne würde ich alles in natura sehen!!! Ganz wundervolle Blumen hast du da. Ja, der Fingerhut ist wunderschön, aber da er so giftig ist, habe ich ihn wegen meiner Tiere nicht.
    Liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  48. Ohne Worte ... Schmacht!!! Dein Meisje ;*

    AntwortenLöschen
  49. Sehr wunderschöner Garten mit perfekten Ideen!

    AntwortenLöschen
  50. Liebe Christine

    Das sieht soooo schön aus!

    Da würde ich mich jetzt sehr gerne hinsetzten und den Platz nicht mehr verlassen!

    Danke Dir für die Inspiration!

    Hab einen schönen Abend!

    xoxo Jacqueline
    My Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen
  51. Liebe Christine
    Wunderschön ist Dein Garten. Danke fürs Zeigen.
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  52. Liebe Christine,
    ein wunderschöner Post. Ein wunderschöner Garten. Ich glaube in diesem Garten würden sich nicht nur Schmetterlinge, Hummeln, Bienen, Hühner und der süße Hund, sondern auch gartenverliebte Hildas ausgesprochen wohl fühlen. Alles was du hier zeigst ode auflistest habe ich entweder auch schon bei mir im Garten oder will ich noch haben. Sogar die Hühner ;-)
    Und den Pferdemist inkl. Produzenten hätte ich auch gerne, aber das wird's wohl eher nicht spielen.

    Ich wünsche dir eine schöne restliche Woche!

    Hilda

    AntwortenLöschen
  53. Lindas fotos, tudo por aqui e maravilhoso! Cumprimentos

    AntwortenLöschen
  54. Hallo liebe Christine,
    was für ein schöner Garten!!!
    Und so tolle Fotos!
    Dort kann man bestimmt super entspannen!
    Wünsche Dir noch eine schöne Restwoche,
    liebe Grüße Alina

    AntwortenLöschen
  55. Bei Dir gerät man ins Schwärmen. Du setzt Deine Ideen wunderbar um. Unser Garten ist relativ klein, aber Kräuter und Fingerhut leisten auch einen Beitrag. Danke für diesen schönen Rundgang.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  56. Liebe Christine,

    ein wunderbarer Post. Ich finde Du hast das alles sehr schön geschrieben und Dein Garten ist wirklich wunderschön.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  57. Wonderful my dear
    Have a great day

    AntwortenLöschen
  58. ein TRAUMGARTAL..
    irgendwann komm i di besuchen,,,gelle

    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  59. Hallo liebe Christine,, tus fotos son realmente bellas , adore todas esas flores con ese lindo colorido,,

    AntwortenLöschen
  60. Liebe Christine,
    Du hast einen Traumgarten, in dem sich Mensch und Tier einfach nur wohl fühlen müssen.
    Schau Dir Deinen Hund an - dieser Blick ist doch göttlich.
    Und die Schnecken werden von Dir auch zu einem sicheren Ort gebracht - dass finde ich wirklich nett.
    Eine natürlich Wiese mit Wildblumen finde ich sehr schön. Wir haben vorm Haus so ein Grundstück, da summt und brummt es den ganzen Sommer.
    Viel Freude mit Deinem Garten, vielleicht sehen wir ja auch in der Winterzeit die Lichterketten, die eine wunderschöne Weihnachts-Stimmung in Deinen Garten bringen werden. :-)
    Die besten Grüße schicke ich zu Dir!
    ANi

    AntwortenLöschen
  61. Hello!
    I loved your post hehe. I just discovered your blog and I'm following you, would you follow mine?
    Hug

    AntwortenLöschen
  62. So beautiful - I love all of these pictures, so many wonderful areas of your garden!
    Thank you so much for visiting my blog and for your kind comment!<3 Following too))

    http://marylyl.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  63. "Blühende Vielfalt" - in zwei Worten beschreibt da wunderbar diesen Beitrag! Deine Bilder sind einfach traumhaft schön - so einen Vielfalt an Blumen im Garten wünscht sich wohl jeder!

    Liebe Grüße

    Jennifer
    P.S.: neue Rubrik auf meinem Blog ist online:
    http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2017/09/preischeck-so-viel-kosten-meine-looks.html

    AntwortenLöschen
  64. Liebe Christine,
    ein traumhafter Garten und wunderschöne Bilder. Ich kann mir richtig vorstellen wie es hier im Sommer summt und brummt.
    Kreative Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  65. Liebe Christine,
    was für ein traumhaft schöner Garten.
    Es sieht alles so gesund und gepflegt aus, einfach herrlich,
    da möchte man sich einfach nur aufhalten und genießen.
    Ganz liebe grüße Jutta

    AntwortenLöschen