Silvesterdeko selber machen - Partyhut & Knallbonbons


Last Minute Silvesterdeko selber machen

Das Weihnachtsfest ist schon wieder vorüber und Silvester steht vor der Tür. Die Zeit vergeht wie im Fluge. Jedes Jahr irgendwie noch schneller. Manchmal habe ich das Gefühl, ich komme der Zeit einfach nicht hinterher. Was Silvester anbelangt, bin ich nicht so der Partytyp. Ich liebe es, den Jahresausklang gemütlich zu Hause zu feiern. Am schönsten ist es natürlich, mit Freunden gemeinsam den Silvesterabend zu verbringen. Dieses Jahr möchten wir zusammen mit unseren lieben Nachbarn Silvester feiern. So wie jedes Jahr, wird es auch heuer wieder Raclette geben. Bei uns ist Raclette-Essen mittlerweile zur Tradition geworden. Alle mögen Raclette und es ist auch nicht besonders arbeitsaufwendig.
Damit auch zu Hause in den eignen vier Wänden ein wenig Silvesterstimmung aufkommt, dekoriere ich gerne mit selbstgemachter Silvesterdeko. Nichts Kompliziertes - einfache und schnell zu machende Deko, die ein wenig glitzert und fröhliche Stimmung verbreitet.

Silvesterdeko selber machen

Last Minute Silvesterdeko selber machen

Vielleicht könnt ihr euch noch erinnern - letztes Jahr hatte ich Pompoms aus Seidenpapier für die Silvesterparty gebastelt. Heuer sind es keine Pompoms, sondern Partyhüte und Knallbonbons. Partyhüte und Knallbonbons verbreiten fröhliche Partystimmung und sind schnell und einfach zu machen. Natürlich kann man Knallbonbons auch kaufen. Doch selbst gemachte Knallbonbons können individuell befüllt werden. So lassen sich kleine Glücksbringer oder Süßigkeiten in den Knallbonbons verstecken. Oder ihr schreibt auf ein Stück Papier eine nette Botschaft und versteckt diese in den Knallbonbons.

DIY-Anleitung - Partyhut

DIY Anleitung Partyhut, Faschingshut

Materialien - Partyhut

Für eure Partyhüte benötigt ihr:
  • Glitterkarton (einseitig mit Glitter beschichtet)
  • Lamettagirlande
  • Dekoklebeband aus Glitzerfolie
  • Heißkleber
  • Schere
  • Nylonfaden
  • Bleistift
  • Zirkel

Und so wird's gemacht

DIY-Anleitung Partyhut, Faschingshut

Papier/Karton für den Partyhut

Damit eure Silvesterdeko stimmig und harmonisch wirkt, wählt ihr am besten einen Karton, der farblich zur restlichen Silvesterdeko passt. Tipp: Ihr könnt auch weißen Bastelkarton verwenden und diesen mit Acryl oder Aquarellfarben selber gestalten. Oder ihr beklebt den Bastelkarton mit hübschem Geschenkpapier.


Kreis zeichnen

Zeichnet mit Hilfe eines Zirkels einen Kreis mit 35cm Durchmesser auf den Bastelkarton. Falls ihr keinen Zirkel zur Hand habt, könnt ihr einen entsprechend großen Teller zum Aufzeichnen des Kreises verwenden. Den Mittelpunkt des Kreises mit einem Bleistift markieren.

Kreis ausschneiden

Mit einer Schere den Kreis ausschneiden sowie bis zum Kreismittelpunkt einschneiden.

Karton zu einem Kegel formen: 

Nun rollt ihr den Karton zu einem Kegel. Je enger ihr den Partyhut zusammenrollt, desto kleiner wird er. 

Nahtstelle kleben

Mit Heißkleber wird die Nahtstelle des Kegels zusammengeklebt.

Bastelanleitung Partyhut, Faschingshut

Nylonfaden befestigen

Damit eure Gäste den Partyhut auch nicht verlieren, befestigen wir einen Nylonfaden oder ein Band an unserem Hut. Dazu macht ihr mit einer Schere oder einer Nadel zwei gegenüberliegende Löcher. Den Nylonfaden durch die Löcher fädeln und verknoten.

Bastelanleitung Partydekoration

Partydekoration selber machen

Partyhut dekorieren

Nun könnt ihr euren Partyhut dekorieren, so wie es euch gefällt. Meine Partyhüte habe ich mit einer Lamettagirlande in Rosa verziert. Aus einem goldenen Dekoklebeband habe ich kleine Vierecke ausgeschnitten und auf den Hut geklebt. Fertig sind unsere stylischen Partyhüte für eine stimmungsvolle Silvesterparty.

DIY-Anleitung Knallbonbons

Knallbonbons halten kleine Überraschungen für eure Gäste bereit und sorgen für jede Menge Spaß auch bei Kindern. Selbstgemachte Knallbonbons sind individuell befüllbar. Der Überraschungseffekt ist viel größer als bei gekauften Knallbonbons, die meist nur mit Konfetti befüllt sind. Alles was ihr für eure Knallbonbons benötigt, habt ihr sicherlich schon Zuhause.

Knallbonbons fuer die Silvesterparty selber machen

Materialien Knallbonbons


  • Papierrollen
  • Krepppapier/Geschenkpapier
  • Dekoband
  • Glitzertape
  • Füllmaterial: Süßigkeiten, Konfetti, Glücksbringer
  • Klebestreifen
  • Schere

Und so wird's gemacht:


Knalbonbons fuer die Silvesterparty selber machen

Knalbonbons fuer die Silvesterparty selber machen

Papier zurechtschneiden

Schneidet euch das Krepppapier oder Geschenkpapier in der Größe 17x21cm mit einer Schere zurecht.

Papierrolle umwickeln

Nun die Papierrolle mit dem Krepppapier umwickeln und mit einem Klebestreifen befestigen. An einem Ende das Papier mit einem hübschen Dekoband zubinden.

Knalbonbons fuer die Silvesterparty selber machen

Knalbonbons fuer die Silvesterparty selber machen

Knallbonbon befüllen

Das Knallbonbon könnt ihr mit unterschiedlichsten Dingen befüllen. Kleine Glücksbringer, Bonbons, Konfetti oder auch nette Botschaften, die ihr auf einen kleinen Zettel schreibt, könnt ihr in euren Knallbonbons verstecken. Nachdem ihr das Knallbonbon befüllt habt, schließt ihr das zweite Ende ebenfalls mit einer hübschen Schleife.

Knalbonbons fuer die Silvesterparty selber machen

Knalbonbons fuer die Silvesterparty selber machen

Knallbonbons gestalten und dekorieren

Mit Glitzertape, bunten Klebepunkten oder kleinen Accessoires könnt ihr nun eure Knallbonbons individuell gestalten. Tipp: Falls ihr Namenskärtchen für euren Silvestertisch benötigt, könnt ihr die Knallbonbons mit einem Namensschild versehen. Hübsch auf dem Teller drapiert, sind unsere selbstgemachten Knallbonbons eine zauberhafte Tischdeko.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesen Silvester-DIYs ein wenig inspirieren und wünsche euch ein rauschendes Silvesterfest. Rutscht gut rüber ins neue Jahr!



Alles Liebe,




Weihnachten in Stockholm

Weihnachtsmarkt in Stockholm.

Unzählige Seen, riesige Wälder, Natur pur - das sind die Bilder, die mir durch den Kopf gehen, wenn ich an Schweden denke. Es war schon lange ein großer Wunsch von mir, dieses faszinierende Land im hohen Norden zu besuchen und zu erleben. Anfang Dezember erfüllte ich mir endlich diesen Wunsch und wir flogen für ein paar Tage nach Stockholm, um dort den Weihnachtszauber dieser herrlichen Stadt zu erleben. Ich war zum ersten Mal in Schweden und bin immer noch tiefst beeindruckt von dieser zauberhaften Stadt.

Stockholm, eine Stadt in weihnachtlichem Lichterglanz

Weihnachtsmarkt in Stockholm.

Gleich nachdem wir am Flughafen in Arlanda gelandet waren, ging es mit dem Bus und einer Reiseleitung in die Altstadt Gamla Stan. Die Altstadt besteht aus drei beieinaderliegenden Inseln. Auf der Ostseite von Gamla Stan befindet sich das königliche Schloss. Allerdings sind in diesem Schloss lediglich Büroräume untergebracht. Die königliche Familie lebt ja im Schloss Drottningholm auf der Insel Lovö.
Völlig fasziniert war ich von der weihnachtlichen Beleuchtung dieser Stadt. Sämtliche Gebäude, Brücken und Parkanlagen in Stockholm sind mit Lichterketten geschmückt. Alles glitzert und funkelt im hellen Lichterglanz. Man merkt gar nicht, dass es bereits um 16 Uhr stockfinster ist, so hell erleuchtet ist diese Stadt.
Jetzt in der Vorweihnachtszeit befindet sich in Gamla Stan ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt auf dem es typisch schwedische Spezialitäten wie, Lussekatter (schwedisches Hafergebäck), Glögg sowie schwedisches Kunsthandwerk zu kaufen gibt. Aber auch in anderen Teilen Stockholms gibt es natürlich zahlreiche traditionelle Weihnachtsmärkte, die zum Bummeln, Staunen und Naschen einladen. 

Weihnachtsmarkt in Stockholm.

Weihnachtsmarkt in Stockholm.

Das Wasser des Mälarsees reflektiert das Licht wie ein Spiegel, was einen zauberhaften Effekt ergibt. Stockholm liegt verteilt auf 14 Inseln. Etwa 30 Prozent der Fläche ist Wasser. Das viele Wasser sowie die zahlreichen Parkanlagen verleihen dieser Stadt Weite und ein romantisches Flair. Obwohl Stockholm eine sehr pulsierende und belebte Stadt ist, wirkt sie weder stressig noch hektisch. Das typisch schwedische Lebensgefühl von Zufriedenheit und Ruhe ist auch hier in dieser großen Stadt deutlich zu spüren.

Weihnachtsmarkt in Stockholm.

Auch das Riksdagshuset, das Reichsgebäude in Stockholm, strahlt im hellen Lichterglanz. Dieses prachtvolle Gebäude befindet sich auf der Insel Helgeandsholmen und ist Sitz des schwedischen Reichstages.

Weihnachtsmarkt in Stockholm.

Ganz verwundert war ich darüber, wie grün der Rasen hier in den Parkanlagen noch war. Schnee gab es ja auch keinen. Auch von den Temperaturen her war es in Stockholm wesentlich wärmer, als bei uns zu Hause. Eigentlich hatte ich mich auf ein tief verschneites, kaltes Schweden eingestellt. Meine eingepackte Schihose blieb im Koffer verstaut, die brauchte ich bei 8 Grad plus nicht.

Urlaub in Stockholm.

Fantastische Lichteffekte sorgen dafür, dass die schwedische Staatsoper schon von Weitem zu sehen ist. Abwechselnd in den Farben Blau und Rot präsentiert sich die Königliche Oper den Besuchern.

Urlaub in Stockholm.

Urlaub in Stockholm.

Ein ganzes Elchrudel spaziert mitten durch die Stockholmer Innenstadt :)!


Diese imposanten, beleuchteten Rentiere und Elche in den verschiedenen Parkanlagen waren ein ganz besonderes Publikumsmagnet. Die Leute scharten sich um diese Statuen um Fotos zu machen. Die Kinder hatten ihre helle Freude mit den unzähligen Lichtern.

Urlaub in Stockholm.

Auch die Schiffe im Hafen sind mit Lichterketten weihnachtlich dekoriert.

Urlaub in Stockholm.

Im Hafen steht auch der alljährliche Weihnachtsbaum, natürlich hell beleuchtet. Unsere Reiseleiterin erzählte uns, dass die Stockholmer mit dem diesjährigen Weihnachtsbaum absolut nicht zufrieden seien, denn er wurde mit Lichterketten in kaltweiß geschmückt. Die Bürger der Stadt Stockholm hätten lieber einen Weihnachtsbaum mit warmweißer Beleuchtung gehabt. Mir persönlich gefiel die Beleuchtung auch nicht besonders. Sie passte nicht zur restlichen Weihnachtsbeleuchtung der Stadt.

Urlaub in Stockholm.

Freilichtmuseum Skansen Park


Urlaub in Stockholm.

Wenn man schon mal in Stockholm ist, gehört natürlich ein Besuch der zahlreichen Museen unbedingt dazu. Ich selber bin nicht so ein begeisterter Museumsbesucher, doch das Freilichtmuseum in Skansen war einfach überwältigend schön und vor allem sehr lehrreich. Der Park befindet sich auf der Halbinsel Djurgarden. Ein Ort, an dem die Zeit still zu stehen scheint, lädt die Besucher ein, in die Geschichte Schwedens einzutauchen. Häuser, Bauernhöfe und Kirchen, so wie sie vor über hundert Jahren gebaut wurden, können im Skansen Park von außen und innen besichtigt werden.
Jetzt in der Weihnachtszeit findet mitten im Park der alljährliche Weihnachtsmarkt mit vielen wunderschönen Ständen statt. Geräucherte Wurst, allerlei leckere Süßigkeiten, selbstgemachte Marmelade und noch vieles mehr, können die Besucher auf diesem Weihnachtsmarkt kaufen. Auch Jultomte, den schwedischen Weihnachtsmann, trifft man auf diesem weihnachtlichen Markt. Die kleinen Kinder dürfen sich auf seinen Schoß setzen und ihm ihre Weihnachtswünsche verraten.
Von der Altstadt Stockholms aus erreicht man den Skansen Park in ca. 30 Minuten Gehzeit. Es lohnt sich den Weg zu Fuß zu gehen, da man an wunderschönen Parkanlagen vorbeikommt. Außerdem befinden sich entlang der Straße unzählige Weihnachtsstände an denen man leckere Würstchen und heiße Schokolade mit Marshmallows bekommt.
Urlaub in Stockholm.

Sogar das Personal des Freilichtmuseums trägt historisches Gewand. Man hat wirklich das Gefühl in einer anderen Zeitepoche zu sein. Die traditionell gekleideten Handwerksleute zeigen Einblicke in die damalige Handwerkskunst. Sie erklären den Besuchern des Parkes in schwedischer sowie englischer Sprache, wie die Menschen früher in Schweden gearbeitet und gelebt haben.

Urlaub in Stockholm.

Urlaub in Stockholm.

In solch einem Haus haben bestimmt reiche Herrschaftsleute gewohnt. Ich bin ja schon lange ein großer Fan schwedischer Architektur. Die Häuser und Bauwerke sind mit viel Gespür und Liebe zum Detail ausgestattet, was mir so besonders gut gefällt.

Urlaub in Stockholm.

Doch nicht nur zahlreiche Häuser und Höfe können im Skansen Park besichtigt werden, auch heimische Tiere wie, Bären, Rentiere, Luchse oder Wölfe, leben hier in diesem Freilichtmuseum. Wer mag, kann die Tiere sogar füttern. Wer sich mehr für exotische Tiere interessiert, kann seltene Fische, Krokodile oder Schlangen im Aquarium des Skansen Parkes bewundern.

Gleich in der Nähe des Skansen Freilichtmuseums befindet sich das, bei den Touristen sehr beliebte, ABBA Museum und das Nordic Museum. Leider reichte die Zeit nicht mehr aus, um auch diese Museen zu besichtigen. Aber ich bin mir ganz sicher, wir kommen bestimmt nochmals nach Stockholm. Im Sommer, wenn dann alles grünt und blüht, muss es hier traumhaft schön sein.

Vaxholm, die Hauptstadt der Stockholmer Schären

Urlaub in Stockholm.

Urlaub in Stockholm.

Urlaub in Schweden.

Gleich am zweiten Tag unserer Stockholmreise ging es mit dem Schiff nach Vaxholm in die Stockholmer Schären. Schmale Gassen, kleine Läden, verträumte Cafés und wunderschöne Häuser prägen diese gemütliche Kleinstadt. Die Gegend hier wirkt wie verzaubert so idyllisch und ruhig. Im Sommer muss es hier besonders schön sein, am Wasser zu sitzen und zu flanieren. Übriges befindet sich hier in Vaxholm auch das beste Café Schwedens. Hier erhält man selbstgebackenen Kuchen nach typischen schwedischen Rezepten. Es sei allerdings sehr schwierig einen Sitzplatz zu bekommen, da das Café, vor allem im Sommer, sehr gut besucht sei, erzählte unsere Reiseleiterin.

Urlaub in Schweden.

Fröhlich bunte Häuser prägen die Kleinstadt Vaxholm. Sogar ein Haus in Rosa haben wir entdeckt. Irgendwie erinnert mich dieses Haus an die Villa Kunterbunt von Pippi Langstrumpf. Was fehlt, ist nur mehr ein wenig gelbe Farbe und ein schwarz gepunktetes Pferd im Vorgarten. Die echte Villa Kunterbunt steht ja im Vergnügungspark Kneippbyn auf der Insel Gotland. Ich denke, die werde ich bei meiner nächsten Schwedenreise ganz bestimmt besuchen. Ich liebe ja Astrid Lindgrens Geschichten, von diesem mutigen und ganz besonderen Mädchen namens Pippi, so sehr.

Urlaub in Schweden.

Urlaub in Schweden.

Nach unserem Rundgang durch Vaxholm ging es dann mit dem Schiff zurück in die Altstadt Stockholms. Die Sonne stand schon recht tief und ließ das Wasser und den Himmel in einem warmen Licht erstrahlen. Wir fuhren durch den Stockholmer Schärengarten vorbei an zahlreichen kleinen Inseln, auf denen, die für Schweden so typischen roten Holzhäuser standen. Ich kam mir vor wie in den Filmen von Inga Lindström. Ich konnte es gar nicht glauben, dass die Natur und die lieblichen Häuser in Wirklichkeit so wunderschön sind. Viele dieser Häuser werden von den Stockholmern als Ferienhäuser genutzt. Einige davon sind jedoch ganzjährig bewohnt. Die Reiseleiterin erzählte uns, dass die Schulkinder, die auf diesen kleinen Inseln leben, am Montag mit dem Schiff zur Schule gebracht werden. Die Kinder essen und schlafen dann bis Donnerstag in der Schule. Das Wochenende dürfen die Kinder dann wieder zu Hause verbringen. Die Schifffahrt durch den Stockholmer Schärengarten war für mich das Highlight unserer Stockholmreise. Es war ein unvergessliches Erlebnis.

Mit diesen herrlichen Bildern aus Stockholm verabschiede ich mich für heute und wünsche euch jetzt schon ein wunderschönes Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben.

Alles Liebe,




Weihnachtliche Hundeleckerlies backen



Weihnachtskekse versüßen uns Menschen die Vorweihnachtszeit und stimmen uns auf das Fest der Liebe ein. Aber auch unsere vierbeinigen Freunde, die Hunde, freuen sich über weihnachtliche Hundeleckerlies. Besonders gut schmecken die Hundeleckerlies, wenn sie von Frauchen selbst gebacken werden. Lauter gesunde Zutaten wie, Haferflocken, Äpfel, Bananen und Joghurt habe ich für meine Leckerlies verwendet. Denn auch Naschereien wie Leckerlies sollten gesund und abwechslungsreich sein, damit unsere Vierbeiner fit und gesund bleiben. Da alle verwendeten Zutaten rein vegetarisch sind, können diese Leckerlies auch an Nagetiere oder Pferde verfüttert werden.


Aus dem Teig für die Hundeleckerlies habe ich Sterne, Kreise, Herzen sowie kleine Hunde ausgestochen. Die gebackenen Kekse habe ich auf einen kleinen Weihnachtsbaum im Garten aufgehängt. Es sollte eine Überraschung für unsere zwei Hunde, Quenny und Moritz, werden.



Quenny unser kleiner Vielfraß stürzte sich natürlich gleich auf die Leckerlies. Der Duft dieser weihnachtlichen Hundekekse war für Quenny einfach zu verlockend. Klein Moritz betrachtete die ganze Sache etwas argwöhnisch. Der Weihnachtsbaum schien irgendwie beängstigend für ihn zu sein. Leider traute sich Moritz kein Hundeleckerli vom Baum zu holen. Lediglich ein paar heruntergefallene Krümel von Quennys Leckerlies, die Moritz im Schnee fand, ließ er sich
schmecken.




Ich glaube, die Überraschung ist mir gelungen. Die Hunde hatten richtig viel Spaß mit den selbst gebackenen Hundekeksen. Falls ihr euren vierbeinigen Lieblingen auch ein paar Leckerlies zu Weihnachten selber backen wollt, hier habe ich das Rezept für euch.

Rezept Hundeleckerlies



Es ist ganz einfach unsere vierbeinigen Freunde mit selbst hergestellten Belohnungen und Leckereien zu erfreuen. Die Rezepte sind einfach und schnell zu machen und das Tolle daran: Man weiß was für Inhaltsstoffe enthalten sind. Im Gegensatz zu den gekauften Hundeleckerlies enthalten meine selbst gemachten Hundekekse keine Zusatzstoffe wie Salz, Zucker oder gar Farbstoffe. Bei den gekauften Leckerlies sind oftmals sogenannte Lockstoffe, wie zum Beispiel Glutamat, enthalten. Diese Stoffe beeinflussen das Sättigungsgefühl des Hundes. So frisst der Hund weiter, obwohl er eigentlich schon satt wäre. Diese Hundekekse sind alles andere als gesund für unsere vierbeinigen Freunde.

Zutaten für unsere weihnachtlichen Hundeleckerlies:

  • 125g Vollkornmehl
  • 50g Haferflocken
  • 1Karotte
  • 1/2 Apfel
  • 1Banane
  • 1TL Olivenöl
  • 1Ei
  • 2EL Joghurt
  • etwas Wasser


Zubereitung Hundeleckerlies


  1. Apfel und Karotte reiben und in eine Schüssel geben. 
  2. Die restlichen Zutaten dazugeben und zu einem Teig kneten. So lange rühren, bis sich der Teig von der Schüssel löst.
  3. Backofen auf 170 Grad vorheizen.
  4. Nun den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und ca. 0,7 cm dick ausrollen.
  5. Hundekekse ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
  6. Die Hundeleckerlies bei ca. 170 Grad Heißluft im Backrohr ca. 15 Minuten goldbraun backen.
  7. Kekse auskühlen lassen. Zum Aufbewahren der Hundeleckerlies eignen sich gewöhnliche Keksdosen oder Stoffsäckchen.
Tipp: Im Sommer verwende ich sehr gerne frische Kräuter für meine selbstgemachten Hundekekse. Frische Löwenzahnblätter oder Salbeiblätter werden klein geschnitten und unter den Teig gerührt. Die enthaltenen Bitterstoffe sind sehr gesund und wirken zudem verdauungsfördernd.

Falls ihr selber keinen Hund und auch kein Pferd oder sonstiges Nagetier besitzt, könnt ihr diese Hundekekse natürlich auch verschenken. Über solch schmackhafte Weihnachtskekse freuen sich nicht nur die Fellnasen, auch Frauchen und Herrchen sind bestimmt begeistert von diesen gesunden und mit viel Liebe zubereiteten Hundeleckerlies.

Meine Fellnasen und ich schicken euch ganz liebe Grüße. Bis bald,




P.S: Vielen herzlichen Dank noch an alle, die bei dem DIY-Blogs Award 2017 für meinen Blog abgestimmt haben. Ganz, ganz lieben Dank :)!