Cupcakes verziert mit Hornveilchen




Zwischen all den Arbeiten im und um unser neues Gartenhäuschen hab ich mir die Zeit genommen, um wieder einmal meine geliebten Cupcakes zu backen. Das Rezept - einfach und schnell gemacht -   ist nichts Besonderes, doch das Topping, verziert mit Hornveilchen, macht aus diesen einfachen Cupcakes kleine Blüten-Kunstwerke. Hornveilchen sind genießbar und eignen sich dadurch hervorragend als Dekoration für Cupcakes, Torten oder Pralinen. Sie duften herrlich und schmecken süßlich. Weder Marzipan, Fondant noch sonstige Zuckerdekore zieren Backwaren so zauberhaft wie echte Blüten von essbaren Blumen. 


Sind sie nicht zauberhaft schön, diese weiß- und rosafarbenen Hornveilchen? Diese Farbkombination hat mir besonders gut gefallen, sodass ich gleich mehrere dieser Pflänzchen entlang des Teiches gesetzt habe.



Immer wieder pflücke ich ein paar der Blümchen für Dekorationen und Blumen-DIYs oder wie hier zum Verzieren von Cupcakes.


Auch die Blüten des Vergissmeinnicht sind genießbar und sehr gut geeignet, um Cupcakes und andere süße Kreationen zu dekorieren. Aber auch als Tischdeko in diesem filigranen Milchkännchen verbreiten die leuchtend blauen Blüten ihren zauberhaften Charme.


Passend zu den leuchtend blauen Vergissmeinnicht habe ich mein pastellblaues Lieblingsgeschirr aus der Serie Alice Pale Blue von Greengate gewählt. Ich liebe dieses Geschirr. Die Kombination aus schlichter Verarbeitung und dezenter Pastellfarbe macht dieses Geschirr zu einem fröhlichen Blickfang auf dem Tisch sowohl für feierliche Anlässe, als auch für den alltäglichen Gebrauch.


Da sich das Wetter zwischendurch mal wieder von seiner schönen Seite gezeigt hat, habe ich diese Gelegenheit gleich genutzt, um den Kaffeetisch im Garten zu decken. Umringt von üppigem Grün, duftenden Blumen und Vogelgesang schmeckt so ein Cupcake natürlich gleich doppelt so lecker. Falls ihr nun auch Appetit auf solch eine kleine, süße Versuchung haben solltet - hier habe ich für euch das Rezept für diese Cupcakes im Flower-Power-Look:

Cupcakes mit Blumendekor - Backanleitung



Zutaten:

  • 120g weiche Butter oder Margerine
  • 2 große Eier
  • 125g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 2TL Amaretto

Für das Topping:

  • 250ml Rama Cremefine zum Schlagen
  • 5 EL Mascarpone
  • Puderzucker (je nach Geschmack)
  • 1Pkg Vanillezucker


Und so wird's gemacht:

  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Muffinform mit 12 Papierförmchen auslegen. Falls ihr keine Muffinform zur Hand habt, könnt ihr auch Papierförmchen in doppelter Lage einfach auf ein gewöhnliches Backblech stellen.
  2. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.
  3. Die weiche Butter oder Margerine mit Zucker und Amaretto in einer Schüssel schaumig schlagen.
  4. Nun die verquirrlten Dotter dieser Masse hinzufügen und einarbeiten.
  5. Vorsichtig das Eiweiß unterheben.
  6. Mehl und Backpulver darübersieben und mit einem Löffel unterheben.
  7. Den Teig auf die Cupcakeförmchen verteilen . Im vorgeheizten Backrohr 15 bis 20 Minuten goldbraun backen. Die Cupcakes auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Topping:

  1. Für das Topping das Creme-Fine in eine Schüssel geben und steif schlagen. Anstelle von Creme-Fine könnt ihr auch gewöhnliche Sahne verwenden. Allerdings sollte dann Sahnesteif oder etwas Gelantine hinzugefügt werden, damit die Sahne steif bleibt.
  2.  Nach und nach je nach Belieben Puderzucker hinzufügen.
  3. Mascarpone glatt rühren und unter die Sahne heben.
  4. Die fertige Masse mit einer Folie abdecken und ca. 1 Stunde lang im Kühlschrank kaltstellen.
  5. Die Creme für das Topping in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und die Cupcakes verzieren.
  6. Mit essbaren Blüten wie Hornveilchen oder Vergissmeinnicht das Topping dekorieren.
Kleiner Tipp: Ich habe immer ein paar Cupcakes in meinem Tiefkühlschrank vorrätig. Ihr könnt die Cupkaces samt Sahne-Topping einfrieren. Dazu lässt ihr sie 2 bis 3 Stunden vorgefrieren und gebt sie anschließend in einen verschließbaren Behälter. Die Cupcakes sind rasch aufgetaut und können dann mit Blüten oder anderem Decor verziert werden.

Ich wünsche euch gutes Gelingen! Das nächste Mal gibt es dann wieder Bilder vom Gartenhäuschen.

Bis dahin alles Liebe,

Wir bauen unser Shabby Gartenhaus

Nach mehreren Wochen Dauerregen und Kälte konnten wir nun endlich mit unseren Gartenprojekten für das Gartenjahr 2017 starten. Gleich zu Beginn erfüllten wir uns einen bereits lang ersehnten Wunsch - ein romantisches, kleines Gartenhaus für gemütliche Stunden im Garten. Natürlich hatte ich schon meine ganz genaue Vorstellung, wie das Gartenhaus schlussendlich ausschauen sollte. Weiß sollte es auf alle Fälle sein und mit möglichst vielen Fenstern ausgestattet, die genügend Licht und Sonne ins Innere des Gartenhauses lassen. Nach längerem Suchen fanden wir dann auch endlich ein Gartenhäuschen, das genau unseren Vorstellungen entsprach.

Unser Shabby Gartenhaus

1) Das Fundament



Da es sich um ein relativ kleines Gartenhaus (ca. 2 x 2m) handelt, haben wir kein aufwändiges Betonfundament gemacht, sondern lediglich mehrere Betonplatten in Kies gelegt. Wichtig ist, dass die Platten genau in der Waage liegen, damit sich der Bausatz korrekt montieren lässt.


Auf diese Betonplatten wurden dann Holzbalken gelegt und schon war das Fundament für unser Gartenhäuschen fertig.

2) Der Aufbau



Der Aufbau des Gartenhauses ging sehr rasch und unkompliziert. Es mussten lediglich vorgefertigte Wandelemente zusammengebaut werden. Ein gut skizzierter Plan samt bebilderter Anleitung macht den Aufbau auch für weniger geübte Handwerker zum Kinderspiel.

Bauanleitung Gartenhaus

Nachdem die Bodenplatte auf der Unterkonstruktion fixiert war, wurden die Wände, die Veranda und das Dach montiert.


Als Dacheindeckung war eine gewöhnliche Dachpappe beim Bausatz mit dabei. Wir werden jedoch in späterer Folge das Dach mit Dachschindeln aus Bitumen decken. Fenster und Türen haben wir ganz zum Schluss montiert, da wir sie zuerst streichen wollten. Den größten Teil der Arbeit machte dann auch das Streichen aus. Verwendet haben wir eine qualitativ hochwertige Wetterschutzfarbe. Die Mühe hat sich gelohnt. Das Ergebnis ist wunderschön geworden.

Bauanleitung Gartenhaus

Hell, freundlich und so richtig Shabby - genau so habe ich mir unser romantisches Gartenhäuschen vorgestellt. 



Luftig und leicht wirkt das Häuschen durch die großzügigen Fenstern und Glastüren. 



Besonders angetan bin ich von der überdachten Veranda. Geschützt vor Regen und Schnee kann ich hier so richtig nach Herzenslust dekorieren und gestalten. Vielerlei Ideen schwirren schon in meinem Kopf. Ich bin schon richtig gespannt, wie es ausschauen wird, wenn es dann endlich komplett fertig ist. Ein wenig gibt es ja noch zu tun: Dachschindeln und Dachrinne montieren, passende Möbel und Deko besorgen und natürlich das Bepflanzen von Blumen und Sträuchern rund um das Gartenhaus.


Was die Inneneinrichtung anbelangt, habe ich auch schon so meine Vorstellungen. Allzu viel möchte ich euch jedoch noch nicht verraten, doch eines ist sicher - gemütlich, ein wenig Shabby und natürlich sehr romantisch wird es werden. Lasst euch überraschen :)!

In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine schöne Restwoche mit hoffentlich traumhaftem Sommerwetter.

Alles Liebe,



Auszeit vom Dauerregen



Seit mehreren Tagen regnet es bei uns hier ohne Unterlass. Vor einer Woche hat es sogar noch geschneit wie im tiefsten Winter. Blumen und Sträucher lagen alle unter einer dicken Schneedecke begraben. Doch schlimmer als der Schnee waren die tiefen Temperaturen. Pflanzen, die nicht unter der Last des Schnees abknickten, fielen nun dem Frost zum Opfer. Anstelle saftig grüner Blätter tragen unsere frisch gepflanzten Bäume und Sträucher nun braunes, verwelktes Laub. Irgendwie konnte ich diesen traurigen Anblick nicht mehr ertragen und packte kurzerhand die Koffer, um mir eine Auszeit von diesem Dauerregen zu gönnen. Das Ziel meiner Reise war unser Ferienhaus am sonnenverwöhnten Gardasee. Herrliche Tage haben wir dort wieder verbracht. Die Natur ist schon viel weiter als bei uns hier und so habe ich mir vor der Abreise noch ein paar Wiesenblumen für zuhause gepflückt.

Wiesensalbei - frabenprächtig und wohlriechend



Kräftig violett-blau blüht zurzeit der Wiesensalbei auf den Wiesen rund um unser Ferienhaus. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie herrlich das duftet. Allein schon diese Farbenpracht war eine Wohltat für meine Augen. Ich wollte unbedingt einen Strauß Wiesensalbei mit nach Hause nehmen, denn laut Wetterbericht regnete es bei uns noch immer. Also pflückte ich vor der Heimfahrt ins regnerische Österreich noch schnell ein paar Blumen. So hatte ich wenigstens ein schönes Andenken aus dem sonnigen Süden, das zu Hause ein wenig sommerliches Flair verbreitet.




Zuhause angekommen, habe ich den Salbei und noch andere Wiesenblumen gleich im Wohnzimmer auf der Kommode "verdekoriert". Die Blumen haben die lange Autofahrt zum Glück unbeschadet überstanden. Nun strömt der würzige Duft des Salbeis durch das Wohnzimmer und erinnert mich an die, beinahe schon sommerlichen Tage im wunderschönen Italien.


Den Blumen aus Italien leisten meine gepressten Blumen aus dem Vorjahr, die ihr im Hintergrund an der Wand erkennen könnt, Gesellschaft. Fixiert habe ich die Karten mit blau gemustertem Washi Tape. Dieses Tape ist nicht nur besonders hübsch, sondern lässt sich auch problemlos von jeglicher Oberfläche ohne Rückstände wieder entfernen.


Wie frisch gepflückt wirkt diese Margerite, die ich gepresst und auf handgeschöpftes Papier aufgeklebt habe. Letztes Frühjahr hingen diese Blumenkarten am Fenster im Wohnzimmer. Auch heuer verbreiten sie wieder frühlingshafte Frische trotz anhaltendem Schmuddelwetter.



Solche fröhlichen Farbkleckse sind Balsam für die Seele, gerade wenn das Wetter so gar nicht mitspielt und sich wochenweise nur von seiner grauen Seite zeigt.

Mint & Rosa sorgt für gute Laune





Frisch und fröhlich wirkt auch mein geliebtes Retro-Telefon. Mint und Rosa sind dieses Frühjahr meine absoluten Lieblingsfarben. In Kombination mit Rosa strahlt das kühle Mint einen femininen, nostalgischen Charme aus und verbreitet einfach gute Laune.



Draußen mag das Wetter noch so ungemütlich und grau sein - hier im Wohnzimmer herrscht Frühlingslaune pur :)! Vielleicht schafft es ja meine farbenfrohe Deko, die Sonne hinter den Wolken endlich hervorzulocken.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Woche mit hoffentlich viel, viel Sonnenschein :)!

Alles Liebe,

Vintage Tischdeko



Vintage Tischdeko - Anregungen und Ideen

Für den Blog "Schön bei Dir" durfte ich einen Beitrag zum Thema VINTAGE TISCHDEKO schreiben. Ein Thema, das mir als großer Vintage Fan, besonders viel Freude bereitet. Für mich ist Wohnen und Dekorieren im Vinatge Stil nicht nur ein momentaner Trend, sondern auch ein Ausdruck meiner Lebenseinstellung. Möbel und Gebrauchsgegenstände aus Omas Zeiten halten Erinnerungen an eine Zeit, in der die Welt noch in Ordnung schien, wach. Kaum ein Einrichtungsstil vermittelt mehr Wärme, Gemütlichkeit und Persönlichkeit, wie das Wohnkonzept des Vintage Stils. Vintage bedeutet aber keinesfalls altmodisch, sondern gerade die Kombination von alten und neuen Gegenständen erzeugt eine ganz besondere Wohnatmosphäre. So werden zum Beispiel alte Möbel durch neuwertige und moderne Dekoobjekte quasi zu neuem Leben erweckt. Auch bei meiner Vintage Tischdeko habe ich alte und neue Gegenstände miteinander kombiniert und ich finde, das Gesamtbild wirkt sehr harmonisch und zeitlos schön.



Geschirr aus längst vergangener Zeit, alte Notenblätter, edle Spitzen und Blumen zaubern eine romantische Tafel für verschiedenste Feste und Anlässe. Mit einer Vintage Tischdekoration kann man eigentlich nichts falsch machen. Diese Deko passt für kleinere Anlässe wie Geburtstage oder Verwandtschaftstreffen genauso gut, wie zum Beispiel für eine Hochzeit oder eine Erstkommunionfeier.


Weitere Bilder, Anregungen und Ideen für eine möglicheVintage Tischdeko findet ihr auf meinem ausführlichen Post "Tischdeko im Vintage Style"  HIER auf dem Blog Schön bei dir. Vielleicht hüpft ihr kurz mal rüber und besucht mich dort. Ich würde mich sehr freuen.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein gemütliches Wochenende, das Wetter soll ja nun endlich besser werden :) 

Alles Liebe und bis bald,




DIY - Windlicht mit Blumenkranz


Blumenkranz für Windlichter binden.

Die letzten Tage sind die Temperaturen drastisch gesunken und der Winter hat dem herrlichen Frühlingswetter ein jähes Ende bereitet. Doch in der Natur blüht und wächst es unaufhaltsam. Tag für Tag öffnen sich neue Blüten im Garten und auf den Wiesen. Wie ein Selbstbedienungsladen breitet sich die Natur vor uns aus und liefert jede Menge Inspirationen für zauberhafte Blumen DIYs. So viele wunderschöne Sachen und Dekorationen lassen sich aus Blumen zaubern. Auch ich habe mich von der bunten Blütenpracht inspirieren lassen und so sind diese Windlichter verziert mit Blumenkränzen entstanden.

DIY - Anleitung Windlicht mit Blumenkranz


Blumenkranz für Windlichter binden.

Hübsche Deko muss nicht immer teuer sein. Solch kleine Blumenkränze sind flink gezaubert, schauen dekorativ aus und alles was man dafür benötigt, hat eigentlich jeder zu Hause. 

Blumenkranz für Windlichter binden.

Blumenkranz für Windlichter binden.

Materialien für unser Windlicht mit Blumenkranz



  1. Gläser: Marmeladengläser, Einweckgläser oder sonstige Gläser
  2. Blumen, Zweige
  3. Blumendraht
  4. Schere
  5. Kordel, hübsches Band

Blumenkranz für Windlichter binden.



Und so wird's gemacht:



  • Zweige als Grundgerüst: 
Anstelle eines Drahtringes habe ich einen Ring aus Zweigen geformt. Ich finde, das schaut wesentlich natürlicher aus und ich benötige kein Floristenband, um den unschönen Draht zu bedecken. Schneidet dazu entsprechend lange Zweige von einem Strauch oder Baum - es sollten eher dünne, biegsame Zweige sein - ab und formt diese in der gewünschten Größe zu einem Ring. Mit einem Stück Blumendraht die Enden verbinden.

Blumenkranz für Windlichter binden.


  • Schleierkraut als Füllmaterial:
Als Füllmaterial für den Blumenkranz könnt ihr Schleierkraut, Gräser oder auch anderes Grünzeug verwenden. Das Schleierkraut einfach mit dünnem Blumendraht gleichmäßig am Ring befestigen.




  • Frische oder getrocknete Blumen:
Den Blumenkranz für das Windlicht könnt ihr mit frischen Blumen aus dem Garten oder von der Wiese binden. Aber auch getrocknete Blumen lassen sich wunderschön in Blumenkränze einbinden. Ich habe für meine Blumenkränze sowohl frische als auch getrocknete Blumen verwendet.


Das eine Windlicht habe ich mit einem Kranz aus Schleierkraut und rosafarbenen Bellis aus meinem Frühlingsgarten verziert. Ein Blumenkranz aus getrockneten, rosa Rosen und weißem Schleierkraut schmückt mein zweites Windlicht.


Bellis halten zum Glück auch ohne Wasser einige Tage lang frisch.

  • Blüten einflechten: 
Ihr könnt entweder kleine Sträußchen aus mehreren Blumen, oder wie ich es hier gemacht habe, einzelne Blüten in den Kranz aus Schleierkraut einflechten. Einfach mit Blumendraht die Blüten befestigen und schon ist unser Blumenkranz für das Windlicht fertig. Ein hübsches Schmuckband oder eine Kordel verleiht dem Windlicht eine romantische Note. Schon haben wir aus einem unscheinbaren Glas ein romantisches Windlicht gezaubert.

  • Windlicht als Tischdeko oder Gastgeschenk:
Solche Windlichter könnt ihr auch sehr gut für eine festliche Tischdeko verwenden. Gerade jetzt im Frühling werden ja sämtliche Feste wie Erstkommunion, Firmung, Hochzeit usw. wieder gefeiert. Besonders hübsch schaut es dann aus, wenn ihr die Blumen für den Blumenkranz farblich auf die restliche Tischdeko abstimmt.
Oder ihr benötigt ein passendes und ganz persönliches Gastgeschenk? Über solch hübsch verzierte und individuell gestaltetet Windlichter freut sich bestimmt jeder Beschenkte. Da bin ich mir ganz sicher!
Kleiner Tipp: Für kleine Gäste könnt ihr anstelle der Teelichter auch Bonbons in die Gläser füllen.




Nun hoffe ich, dass das Wetter sich wieder von seiner angenehmen, warmen Seite zeigt und ich meine Windlichter mit Blumenkranz auch im Freien genießen kann.
In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine angenehme Woche.

 Alles Liebe,