WOHLFÜHLOASE BADEZIMMER


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch mal ein paar Ideen zeigen, wie ihr aus eurem Badezimmer eure ganz persönliche WOHLFÜHLOASE zaubert. Gerade an kalten Wintertagen gibt es kaum was Schöneres, als sich im eigenen Bad eine kleine Auszeit zu gönnen und es sich so richtig gut gehen zu lassen.
Attraktive Accessoires wie schöne Aufbewahrungsbehälter, weiche Handtücher, Kerzen und wohlriechende Düfte verwandeln das Badezimmer in eine ganz persönliche WOHLFÜHLOASE.


Wattepads und Duft-Badesäckchen bewahre ich gerne in hübschen Metalldosen auf.



Auch als romantisches Windlicht eignet sich diese silberne Dose hervorragend. Kerzenlicht gehört für mich zum Entspannen und Relaxen unbedingt dazu.


In diesen Duft-Badesäckchen befinden sich getrocknete Rosen- und Lavendelblüten aus meinem Garten. 

Sie sind schnell und ganz einfach zu machen. Ihr benötigt lediglich :


  • mehrere 25cm X 25cm große Quadrate aus locker gewobenem Stoff
  • getrocknete Lavendel- und Rosenblüten
  • Paketschnur, Garn
Und so werden diese wohlriechenden Duftsäckchen gemacht:
  • aus dem Stoff  25 x 25cm große Quadrate ausschneiden
  • Lavendel- und Rosenblüten in die Mitte des Quadrates legen
  • nun den Stoff zu einem Bündel raffen und mit einer Schnur zubinden
  • bitte nicht vergessen, eine große Schlaufe zum Aufhängen zu machen




Während das Badewasser einfließt werden diese Badesäckchen an den Wasserhahn gehängt. Auf diese Weise geben die Säckchen einen wohlriechenden Duft an das Badewasser ab.


Das Badewasser riecht förmlich nach Sommer und Urlaub. Der Duft des Lavendels lässt uns entspannen und hat eine  beruhigende Wirkung. Süßer Rosenduft weckt in uns die Erinnerung an einen scheinbar nie endenden Sommer.
Tipp: Die Badesäckchen könnt ihr nach der Verwendung ausdrücken und gut trocknen lassen. So könnt ihr sie mehrmals verwenden.


Ein stimmungsvoll dekoriertes Badezimmer lädt zur Entspannung und Erholung ein. Grünpflanzen sind nicht nur ein hübscher Blickfang, sondern sorgen auch für ein angenehmes Wohnklima. Das Mandarinenbäumchen hatte ich bis vor Kurzem noch in einem kühlen, hellen Zimmer überwintert. Es trägt immer noch die Früchte vom letzten Herbst. Im Frühling, sobald die Nächte wieder frostfrei sind, stelle ich das Bäumchen wieder auf unsere Terrasse. Als Übertopf für das Mandarinenbäumchen habe ich diesen bezaubernden Flechtkorb verwendet. 


Direkt neben der Badewanne steht mein alter Stuhl, den ich weiß gestrichen habe. Ein paar Handtücher verschnürt mit einem hübschen Band und ein paar romantische Windlichter und schon habt ihr eine zauberhafte, stimmungsvolle Deko für eure Wohlfühloase.


Mögt ihr solche Schriftzüge auch so gerne? Je nach Lust und Laune wandern sie von Raum zu Raum und verleihen so meiner Deko eine aussagekräftige Wirkung.


Ein paar getrocknete Rosenblüten hatte ich noch von meinen Duftsäckchen übrig. Zusammen mit sanftem Kerzenschein schaffen sie eine romantisch, entspannte Kulisse. Als Ablage für die Kerzen habe ich einfach ein altes Brett zurechtgesägt und dieses über die Wanne gelegt. Natürlich könnt ihr auf so einem Brett auch ganz genüsslich euer Tässchen Kaffee oder Tee abstellen.


So schaffen wir aus unserem Badezimmer mit ganz einfachen Mitteln unsere ganz persönliche
Wohlfühloase, die zum Entspannen und Erholen einlädt.


Vielleicht gönnt ihr euch am Wochenende einen gratis Wellnesstag in eurem eigenen Bad. So startet ihr bestimmt total erholt und enspannt in die neue Arbeitswoche.


In diesem Sinne wünsche ich euch ein angenehmes Wochenende,

alles Liebe,





Metalldose      
Weidenkorb   
Schriftzug        
Bezugsquelle: Depot

EIN WINTERMÄRCHEN

Die ganze Woche über hat es mehr oder weniger ständig geschneit. Am Montag kam nach längerer Zeit wieder einmal die Sonne zum Vorschein und tauchte die weiße Pracht, die sich wie ein dicker Zuckerguss über die Natur legte, in ein funkelndes und glitzerndes Licht. Für mich ein klares Startsignal meine Kamera zu schnappen und dieses Wintermärchen für euch festzuhalten. Natürlich wollte ich meinen drei Hunden diese noch unberührte Winterlandschaft nicht vorenthalten und so begleiteten sie mich schwanzwedelnd und voller Begeisterung bei meinem Fotoshooting.


Quenny, unsere Cavalier King Charles Dame, steckte voller Freude gleich ihr ganzes Gesicht in den frischen, weichen Schnee. Es könnte ja vielleicht ein Leckerli unterm Schnee versteckt sein. Für ihr Alter, sie wird bereits 13 Jahre alt, ist sie noch sehr agil. 


Es macht ihr sichtlich Spaß herumzutollen und ihre Nase tief in den Schnee zu stecken. Quenny’s weiße Schneenase erinnert mich irgendwie an eine Eisbärnase :)!


Was für ein herrliches Wetter. Strahlend blau zeichnet sich der Himmel von den weißen Bergspitzen ab.



Der zweite im Bunde, Farello - ebenfalls ein Cavalier King Charles Spaniel und auch schon ein älterer Knabe (10 J.) - teilte natürlich gleich Quenny’s große Begeisterung über die weiße Pracht. Auch er stürzte sich kopfüber in den Schnee.



Ich bin froh, dass beide Cavaliere trotz ihres hohen Alters so vital sind. Cavalier King Charles Spaniel haben eine Lebenserwartung von ungefähr 10 Jahren. Vielleicht ist auch ihre gesunde Ernährung ein Grund für ihr hohes Alter. Fertigfutter erhalten unsere Hunde nur in sehr geringen Mengen. Ich koche regelmäßig Fisch, Reis, Obst und Gemüse für meine drei Lieblinge. 



Bei Moritz, unserem 6-jährigen Chihuahua, war die Freude über die weiße Pracht nicht allzu groß. Viel zu kalt, viel zu nass und viel zu viel Schnee - am liebsten wäre er schnurstracks wieder zurück ins Haus gelaufen. Doch Frauchen kennt kein Pardon. Auch kleine Hunde müssen bei jedem Wetter an die frische Luft!



Wo im Sommer der Wilde Wein emporklettert, legt sich nun der Schnee wie eine dicke, weiße Decke über die Pergola.



Die großen Schneemassen dämpfen den Schall. Alles wirkt so ruhig und still.





Blacky, unser kleine Ponyhengst findet an dem vielen Weiß auch großen Gefallen. Ausgiebig hat er sich gleich am Morgen im weichen Schnee gewälzt - seine Art der Morgentoilette.





Nach ausgiebigem Wälzen ist es Zeit für eine Kuschelstunde mit seiner besten Freundin Lady. Obwohl sie viel größer ist als er, sind sie ein unzertrennliches Paar....


Lady & Blacky in Love forever...



Mit diesen Bildern von diesem weißen Wintermärchen möchte ich mich für heute bei euch verabschieden.


Meine Tiere und ich schicken euch ganz liebe Grüße!


Bis bald und kommt gut durch Eis und Schnee,








KUSCHELIGES WOHNZIMMER


Hallo meine Lieben,

heute Morgen war ich total überrascht, als draußen die Natur unter einer dicken, weißen Schneedecke lag. Mindestens 50 cm Neuschnee hat es in der Nacht geschneit. Die Sonne zeigt sich zur Zeit leider gar nicht und die Temperaturen befinden sich im frostigen Bereich. Na ja, einen Trost gibt es - wenigstens halten nun meine Eislichter länger.


Die Pferde freuen sich auf jeden Fall über die weiße Pracht. Besonders die Fohlen sind ganz erstaunt über diese große Menge Schnee.


Antonia und Paulina hingegen sind eher etwas skeptisch, was dieses kalte, nasse Weiß anbelangt. Ihnen wäre frisches, grünes Gras lieber.


Meine Weihnachtsdeko ist mittlerweile auch im Keller verstaut. Nur den Weihnachtsbaum auf der Terrasse lasse ich noch ein paar Tage stehen. Eigentlich dauert ja die Weihnachtszeit bis Maria Lichtmess, also bis zum zweiten Februar. Anstelle der Weihnachtsdeko sind nun vermehrt Kissen und kuschelige Felle im Wohnzimmer eingezogen.


Bei der Farbwahl der Kissen richte ich mich gerne nach der jeweiligen Jahreszeit. So zum Beispiel verwende ich während der kalten Wintermonate hauptsächlich sanfte Erdtöne in Kombination mit Weiß. Dieses kuschelige Kissen mit dem hübschen Muster habe ich von meiner lieben Nachbarin zum Geburtstag geschenkt bekommen. Sie hat es selber gestrickt. Ich habe mich total gefreut, als sie mich mit diesem selbstgestrickten Kissen überrascht hat.


Ein besonders kuscheliges Plätzchen ist diese kleine Holzbank am Kachelofen. Auch hier dürfen Kissen und ein kuscheliges Fell nicht fehlen. Im Winter, wenn das Wetter draußen schlecht ist, wird es auch tagsüber nicht so richtig hell im Wohnzimmer. Da helfen nur jede Menge Kerzen. Zum Glück ist mein Vorrat an Kerzen immer sehr groß. Am liebsten verwende ich große, weiße Stumpenkerzen, da sie sehr lange brennen und ein wunderschönes Licht erzeugen.


Einige der Kissen finden in dieser alten Holzkiste ihren Platz. Das ist nicht nur sehr praktisch, da sie stets griffbereit sind, sondern auch sehr dekorativ.


Hier im naturfarbenen Weidenkorb verstaue ich einen Großteil der Wolldecken. Dadurch bleibt Stauraum in der Wohnzimmer-Kommode frei und die Decken sind stets griffbereit in der Nähe. Somit bringt dieser hübsche Korb Ordnung und auch Gemütlichkeit ins Wohnzimmer.



An kalten Tagen wie diesen, wickle ich mich am liebsten in eine Decke, trinke eine heiße Schokolade und schmökere in diversen Zeitschriften oder lausche einem spannenden Hörbuch.




 Blumen sind in meinem Wohnzimmer auch noch keine zu finden. Erst im Februar setzen dann Tulpen, Ranunkeln und Primeln bunte Akzente. Noch begnüge ich mich mit ein paar Ästen und Zweigen aus meinem Garten. Diese Zweige habe ich von meinem Fliederstrauch abgeschnitten.Vielleicht treiben sie in der Wärme sogar ein paar grüne Blätter aus.



Eine Blüte muss nicht immer bunt und frisch sein - auch diese längst verblühte Hortensienblüte lässt sich in diesem weißen Krug wunderbar in Szene setzen. Die sanften Braun-Töne strahlen eine angenehme Ruhe aus. Auch meine Bilder wechsle ich ständig aus und versuche sie farblich passend zur restlichen Einrichtung abzustimmen.





Kann man diesen süßen, schwarzen Kulleraugen widerstehen? Mein Schaukelstuhl ist zur Zeit für diesen niedlichen kleinen Kerl reserviert :)! Motivkissen mag ich besonders gerne. Sie setzen bezaubernde Akzente und versprühen einen ganz besonderen Reiz im Raum. Ich bin mir ganz sicher, dieses Kissen zieht im Nu alle Blicke auf sich!



Mit diesen Bildern aus meinem kuscheligen Wohnzimmer möchte ich mich nun von euch verabschieden. 

Sollte das Wetter bei euch auch so winterlich sein, wünsche ich euch ein angenehmes, kuscheliges Wochenende.

Liebe Grüße und bis bald,




Bezugsquelle Kissen: Depot

Diesen Beitrag findet ihr auch hier auf dem wunderschönen Blog von Depot "Schön bei dir".

DIY EISLICHTER - frostige Schönheiten


Hallo meine Lieben,

der Winter ist zurück und mit ihm auch die frostigen Temperaturen. Natürlich habe ich diese winterlichen Temperaturen gleich genutzt und ein paar Eislichter für Balkon und Garten gezaubert, bevor das nächste Tauwetter wieder einsetzt. Solche Eislichter sind schnell und einfach zu machen und sollte es draußen zu warm sein, könnt ihr sie auch im Gefrierschrank herstellen.


Zum Verzieren dieser frostigen Eis-Schönheiten könnt ihr Blüten, Samen, Früchte, Zweige u.v.m. verwenden.
Meine frostempfindlichen Blumenstöcke überwintere ich im Keller. Die Geranien tragen immer noch einzelne Blüten. Ein paar Blüten habe ich abgezupft und für dieses Eislicht verwendet.





Beim Arrangieren der Blüten oder Zweige könnt ihr ruhig einen Teil über das Eis hervorstehen lassen. Das schaut sehr dekorativ und natürlich aus.

 DIY- Anleitung Eislichter



Für die Herstellung der Eislichter benötigt ihr :

  • zwei unterschiedlich große Gefäße
  • Sand/Kies
  • Wasser
  • Blumen und andere Naturmaterialien
  • Teelichter




Und so werden die Eislichter gemacht:

  •  Zuerst befüllt ihr das große Gefäß mit so viel Wasser, dass der Boden gut bedeckt ist und stellt es auf den Balkon oder in den Garten. Sobald das Wasser richtig durchgefroren ist, stellt ihr ein zweites Gefäß auf den gefrorenen Boden. Damit das Gefäß nicht aufschwimmt, solltet ihr es mit Sand oder Kies beschweren.


  • Mit Blüten, Früchten, Gräsern und anderen Dingen aus eurem Garten  könnt ihr nun die Eislichter verzieren.



Neben Geranienblüten  habe ich mit Hagebutte, Fetthenne, Weizen und Blüten des Milchsterns meine Eislichter hübsch dekoriert.



  •  Jetzt kommen die Eislichter nochmals nach draußen oder in die Gefriertruhe, bis das Wasser komplett durchgefroren ist.


Nicht nur Eislichter, sondern auch Eiskugeln lassen sich ganz einfach zaubern. Dazu benötigt ihr Luftballons, die ihr mit Wasser befüllt. Damit die Kugeln auch richtig rund werden und am Boden nicht abgeflacht sind, könnt ihr sie in den weichen Schnee legen. Wenn das Wasser komplett durchgefroren ist, schneidet ihr die Luftballons auf. Natürlich könnt ihr auch Halbkugeln aus Kunststoff verwenden. Dazu müsst ihr in eine der Halbkugel mit Hilfe einer heißen Nadel ein Loch stechen. Anschließend die Kugeln mit Naturmaterialien bestücken, beide Hälften zusammensetzen und mit Kitt abdichten. Zum Schluss das ganze mit Wasser füllen
( nicht ganz voll, da sich Wasser im gefrorenen Zustand ausdehnt).

Für die rosafarbene Eiskugel habe ich ein wenig Himbeersirup ins Wasser gegeben. Ihr könnt auch mit Lebensmittelfarben die Kugeln und Eislichter beliebig einfärben.


Besonders im Dunkeln zaubern diese Eislichter ein stimmungsvolles Licht. Nun hoffe, ich dass es doch noch einige Zeit kalt bleibt und meine Eiskunstwerke nicht dahinschmelzen. Zur Not gebe ich sie in meinen Gefrierschrank, groß genug ist er ja. Bei der nächsten Kältewelle hol ich sie dann wieder heraus und dekoriere erneut meinen Balkon damit. 


Nun wünsche ich euch ein wunderschönes, erholsames Wochenende.


Danke für eure lieben Kommentare und bis bald,