OSTERN AUF DEM LANDE- Osterdeko in natürlichen Farben

In den Blumenbeeten und auf der Wiese lassen sich die ersten Frühlingsblumen blicken. Auf den bunten Blüten tummeln sich bereits emsige Bienen und andere Insekten. Sie genießen die wärmenden Sonnenstrahlen und ihre ersten Flugstunden nach einem langen kalten Winter. In dieser Zeit des Erwachens und Erblühens feiern wir Menschen das Osterfest. Das Fest der Auferstehung und des Lebens.
Besonders viel Freude bereitet mir das österliche Dekorieren mit Eiern, bunten Blumen und frischen Zweigen, sowie Hasen und Hühnern. Eigentlich liebe ich es die Eier unserer Hühner zu färben oder mit bunten Mustern zu bemalen. Doch heuer habe ich auf Farbe, was die Eier anbelangt, komplett verzichtet und dennoch sind unsere Ostereier alles andere als eintönig!

Osterdeko selber machen

Unsere Sussex-Hühner legen hellbraune Eier. Die Hühner meiner Freundin legen weiße, hellgrüne und dunkelbraune Eier. Wir haben gegenseitig Eier ausgetauscht und somit haben wir Eier in viererlei Farbtönen. Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich die Eier in ihrer Farbe und Größe sein können. Ob ein Huhn braune oder weiße Eier legt, erkennt man übrigens an den Ohrscheiben hinter den Augen. Hühner mit weißen Ohrscheiben legen weiße Eier. Von Hühnern mit roten Ohrscheiben bekommen wir braune Eier.

Osterdeko selber machen

Was mich allerdings an unseren Ostereiern am meisten freut: Sie stammen von glücklichen Hühnern, die jeden Tag, sowohl im Sommer als auch im Winter, ihren Auslauf im Garten genießen. Nach Käfern und Würmern picken, scharren, ein Sandbad nehmen und in der Sonne flanieren, das sind Dinge, die ein artgerechtes Hühnerleben ausmachen. Industrielle Hühnerhaltung ist Tierquälerei und gehört unbedingt abgeschafft! Nie und nimmer würde ich solch ein Ei essen!

Osterdeko selber machen

Osterdeko selber machen

Auch die Federn unserer Hühner, die ich immer wieder mal auf der Wiese oder im Hühnerstall finde, werden in die Osterdeko eingebaut. Übrigens lassen sich aus Hühnerfedern wunderschöne DIYs zaubern, wie zum Beispiel hübsche Windlichter, dekorative Geschenkanhänger, Bilder und vieles mehr.

Osterdeko selber machen

Osterdeko selber machen

Ein ganz besonderer Neuzugang in meiner Osterdeko ist dieser stolze Gockelhahn. Hoch aufgerichtet sitzt er in meinem Körbchen, welches mit duftendem Bergheu ausgepolstert ist und bewacht die Eier unserer Hühner. Unsere gefiederten Damen hätten ihre helle Freude an solch einem stattlichen Gockelhahn ;)!

Osterdeko selber machen

Vielleicht zieht eines Tages wirklich ein Mister Sussex bei Pauline, Kunigunde und Antonia ein. Wer weiß!

Osterdeko selber machen

Auf die flauschig weichen Palmkätzchen freue ich mich jedes Frühjahr ganz besonders. Sie dürfen in meiner Osterdeko auf keinen Fall fehlen. Ich kann mich noch gut erinnern, wie meine Mutter früher die geweihten Palmzweige ans Kreuz in der Küche gesteckt hat. Die Zweige sollten Haus und Hof vor Unheil und Krankheit beschützen.

Osterdeko selber machen

Immer wieder zum Einsatz für unterschiedlichste Dekozwecke, kommt diese alte Holzbutte. So habe ich sie für meine diesjährige Osterdeko mit einem Nest aus Zweigen ausgekleidet. Das Nest hatte ich noch vom Vorjahr aufgehoben. Die Eier und Federn stammen von unseren Wachteln.

Osterdeko selber machen

Schlicht, zurückhaltend und in den Farben der Natur präsentiert sich meine diesjährige Osterdeko. Ein wenig bunter wird es spätestens dann, wenn die ersten Wiesenblumensträuße hier einziehen. Wenn das Wetter schön bleibt, wird es nicht mehr allzu lange dauern bis Lichtnelken, Vergissmeinnicht, Himmelschlüssel, Leberblümchen und andere Wiesenblumen den Frühling und ein wenig Farbe ins Haus bringen.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein wunderschönes Osterfest und frohes Eiersuchen!

Alles Liebe,



ÖSTERLICHE COOKIE-POPS

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch wieder einmal mit etwas Süßem verwöhnen. Statt dem traditionellen Osterzopf habe ich dieses Jahr einmal österliche Cookie-Pops gemacht. Der Teig ist recht schnell zubereitet und das Verzieren der Cookies  macht  richtig viel Spaß. Als Grundform habe ich Eier und Osterhasengesichter gewählt.







Zubereitung der österlichen Cookie -Pops





Für ca. 14 Stück Cookie-Pops benötigt ihr folgende Zutaten:



  1. 50g Zucker
  2. 115g weiche Butter
  3. 175g Mehl
  4. 1,5 TL Backpulver
  5. 1TL Zimt
  6.  1EL Milch
  7. 14 Holzspieße



Und so wird's gemacht:


  • Die Butter und den Zucker cremig schlagen. Mehl mit Backpulver darübersieben. Zimt und Milch dazugeben und alles zu einem weichen Teig vermischen.


  • Den Teig in Folie einpacken und eine Stunde kalt stellen. Die Spieße in die ausgestochenen Kekse stecken.
  • Bei 180 Grad die Kekse 12 bis 15 Minuten backen.

  • Je nach Belieben könnt ihr die Kekse mit Zuckerglasur, Perlen oder Zuckerschrift verzieren. Angeklebt habe ich die Perlen mit roter Zuckerglasur.

  • Das Gesicht der Osterhasen habe ich mit einem schwarzen Lebensmittel -Farbstift aufgemalt. Diese Farbstifte schauen aus wie gewöhnliche Filzstifte, sind jedoch aus Lebensmittelfarbe hergestellt.


Dieser Osterhase war ursprünglich gelb. Die Farbe war mir etwas zu grell, deshalb habe ich zu Farbe und Pinsel gegriffen und den Hasen kurzerhand umlackiert ;)! Nun strahlt das Häschen in hellem Weiß. Einen kleinen Farbtupfer wollte ich aber doch und so bekam der kleine Holzhase eine rosa Schleife umgebunden.


Auch die Dosen, in die ich meine österlichen Cookie-Pops gesteckt habe, habe ich mit weißer Kreidefarbe gestrichen und mit einer Banderole aus hübschem Motivpapier versehen. Befüllt habe ich diese Dosen mit Kristallzucker. So stehen meine Cookie-Pops stets griffbereit auf dem Tisch. So nebenbei ergibt das eine wunderschöne Osterdekoration. Nach Ostern verwende ich diese Dosen dann als Blumenvasen oder als Behälter für die kleinen nützlichen Dinge des Alltags, wie zum Beispiel Büroklammern, Stifte, Trinkhalme usw.



Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Backen und Verzieren.

Alles Liebe und vielen herzlichen Dank für eure netten Kommentare,




UNVERHOFFT KOMMT OFT....

Hallo ihr Lieben,

eigentlich habe ich erst kürzlich anlässlich meines Blog-Geburtstages ein Giveaway veranstaltet und nun hab ich schon wieder eine kleine Überraschung für euch.

Ich habe von MyDays einen Gutschein über 50 Euro erhalten. Diesen möchte ich gerne an meine treuen Leser verlosen.



Ihr könnt diesen Gutschein für ein Erlebnisgeschenk eurer Wahl einlösen.




Wie wäre es mit einem romantisches Candle-Light-Dinner?


Oder doch vielleicht lieber eine entspannende Hot-Stone-Massage?



Interessant für uns Blogger wäre sicherlich ein  Fotografie-Workshop.




Aber auch Cocktailkurse, Grillkurse, Kochkurse und noch vieles mehr findet ihr auf MyDays.
Am besten ihr macht euch selber schlau, was für ausgefallene Geschenksideen dort angeboten werden.

Mitmachen bei der Verlosung kann jeder, der eingetragener Leser bei mir ist oder es vielleicht noch werden möchte. Schön wäre es, wenn ihr das Verlosungs-Bildchen  mitnehmen würdet.


So, nun wünsche ich euch viel, viel Glück!!


Alles Liebe und vielen herzlichen Dank für eure Teilnahme an der Verlosung,
Kooperation

FRISCHEKICK FÜR ANTONIA, PAULINA u. KUNIGUNDE

Hallo Ihr Lieben,

eigentlich wäre ja der erste März der meteorologische Startschuss für den Frühling. Doch bei uns schaut es aus wie im tiefsten Winter. Es schneit beinahe täglich.

Im Hühnergehege haben wir den Hühnern einen Weg freigeschaufelt. Sie suchen und scharren ganz verzweifelt nach frischem Grün. Doch leider sprießt noch kein einziger Halm.





So kam ich auf die Idee, Kresse für Paulina, Kunigunde und Antonia zu säen. Ich wusste zwar nicht, ob Hühner diese auch fressen, aber ein Versuch war es wert.



Kresse enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem hat es eine antibiotische Wirkung. Die Kresse kann auf Erde oder auf Vliespapier ausgesät werden.  Ich habe mich für Erde, welche ich in ein Holzkistchen füllte, entschieden. In nur 2 Wochen ist die Kresse bereit zum Ernten. Wichtig dabei ist, dass sie stets feucht gehalten wird.








Kresse lässt sich auch für dekorative Zwecke gut verwenden. Die lustigen"Struwwelpeter in Eierschalen" sind eine einfache und zugleich gesunde österliche Dekoration.



Das frische Grün schmeckt übrigens hervorragend auf Butterbrot oder auf dem Kartoffelsalat. Auch Suppen können damit verfeinert werden.





So, nun aber ab mit dem Kressekistchen ins Hühnergehege!


Antonia wundert sich, woher denn auf einmal dieses Grünzeug kommt.


Neugierig wie sie ist, hat sie als erste der drei Hühner eine Kostprobe genommen.



Kunigunde und Paulina musste ich zuerst überreden, doch etwas von der Kresse zu probieren.


Ich glaube, die beiden sind nun auch auf den Geschmack gekommen.



Die gierige Paulina wollte auf einmal das ganze Kistchen für sich in Anspruch nehmen! Dabei wäre ja genug für alle da.







Als Beilage gabs dann natürlich noch ein Stückchen Brot dazu. Was für ein Festtag!






Wo ist denn nur das Brotstückchen geblieben? Gerade noch war es  da!







Vielleicht habt ihr nun Lust bekommen, auch ein Kressetöpfchen für euch zu säen. Vitamine kann man ja momentan gar nicht genug zu sich nehmen.


In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Restwoche und bedanke mich recht herzlich für eure netten Kommentare. Leider konnte ich die letzten Tage nicht bei euch kommentieren, da ich mit einer Grippe im Bett lag. Werde aber bestimmt die nächsten Tage bei euch vorbeischauen :)

Ganz liebe Grüße,